Aserbaidschan: Erfahrungen? Tipps?

Dieses Thema im Forum "Asien Reiseforum" wurde erstellt von Stubenhocker, 25. November 2015.

Schlagworte:
  1. Stubenhocker

    Stubenhocker Forenfuchs

    Registriert seit:
    4. Februar 2014
    Beiträge:
    68
    Hallo zusammen!
    War jemand schon mal in Aserbaidschan und kannmir einige Tipps geben?
    -Wie ist es mit Hostels dort?
    -Bieten Hostels auch Tagestouren an? Oder kann man solche über die Touristeninfo buchen?
    -Wie ist es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln? Ist das öffentliche Verkehrsnetz gut ausgebaut?
    -Kommt man mit Englisch gut durchs Land?
    -Was sollte man unbedingt gesehen haben?
    -Wieviel Zeit sollte für das Land eingeplant werden?
    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Bandanar

    Bandanar Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    1.315
    Ich habe selbst absolut keine Ahnung, aber ich bin vor einer Weile mal auf diesen recht aktuellen Reisebericht gestoßen. Darin findest Du sicher Infos.
     
  3. Stubenhocker

    Stubenhocker Forenfuchs

    Registriert seit:
    4. Februar 2014
    Beiträge:
    68
    Danke für den Hinweis. Die Bilderstrecken im Reisebericht sind interessant.
     
  4. HealthFreak

    HealthFreak Welpe

    Registriert seit:
    30. November 2015
    Beiträge:
    1
    Ich würde als Tipp auf jeden Fall davon abraten, bei lokalen Märkten Fleisch einzukaufen. Als Tourist ist das oft fatal, da die Hygienevorstellungen dort ganz andere sind...Viel Spass aber! :)
     
  5. Stubenhocker

    Stubenhocker Forenfuchs

    Registriert seit:
    4. Februar 2014
    Beiträge:
    68
    Inzwischen bin ich wieder zurück und vielleicht helfen meine Hinweise ja anderen.
    -Das öffentliche Verkehrsnetz ist gut ausgebaut.
    -Mit Russisch kommt man derzeit noch weiter, aber es findet sich immer jemand, der etwas Englisch kann. Die Menschen sind sehr freundlich und versuchen, zu helfen.
    -Das Thema Armenien besser meiden!
    -Gute Reiseführer sind der Sammelband über Georgien, Armenien und Aserbaidschan vom lonely planet und der Aserbaidschanreiseführer aus dem Trescherverlag.
    -Ab 10 Tagen muss man sich registrieren lassen. Beim Visum ist das eVisum ab optimalsten.
     
  6. Tara58

    Tara58 Welpe

    Registriert seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    2
    Wie funktioniert das denn genau? So wie ich das verstanden habe, läuft das "im Hintergrund" in Aserbaidschan über ein dort ansässiges Reisebüro oder eine Agentur. Und das geht auch, wenn ich Flug und Unterkunft separat, einzeln und selbst buche?
    Beim Antrag des Touristenvisums übers Konsulat muss man ja einiges an Unterlagen mit einreichen, wie verhält es sich denn beim eVisum?
    Bzw. wie wird das denn beim "normalen" Touristenvisum gehandhabt, wozu man die schriftliche Bestätigung der Unterkunft braucht. Wie hat diese Bestätigung denn auszusehen, bzw. in welcher Form muss sie vorliegen?
    Kannst du oder jemand anderes hier, dazu etwas sagen? :)

    Diese einzureichende Bestätigung schreckt mich ein bisschen von dem Prozedere ab.
     
  7. Tara58

    Tara58 Welpe

    Registriert seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    2
    Und noch ne Frage hinterher @Stubenhocker (oder wer auch immer Auskunft geben kann): gibts Busunternehmen, die Ausflüge zu interessanten Punkten im Land anbieten? Nehme gerne auch online Links entgegen. ;-)

    Sorry für den Doppelpost, aber der andere Beitrag ließ sich nicht editieren. :RpS_confused:
     
  8. Stubenhocker

    Stubenhocker Forenfuchs

    Registriert seit:
    4. Februar 2014
    Beiträge:
    68
    Hallo!

    Variante 1: Es gibt in Baku lokale Reiseagenturen, mit denen man die Sehenswürdigkeiten um Baku herum abklappern kann. Im Grunde genommen mieten die ein Taxi, stecken einen Studenten dazu, der sehr gut Englisch spricht, und holen dich von deiner Unterkunft ab. Du kannst diese Touren auch schon von Deutschland aus buchen. Bezahlt habe ich dann erst vor Ort. Hier der Link: http://baku-tours.com/ (Ich hoffe, ich durfte den Link setzen...)
    Variante 2: Fürs gleiche Geld kann man sich auch vor Ort einen Taxifahrer anheuern. Meist ist deren Englisch schlecht und sie erklären wenig.
    Variante 3: Es soll auch ein von Ausländern betriebenes Hostel geben (keine Ahnung, wie es heisst), die Touren organisieren. Dann aber auch ohne Guide, dafür aber günstiger als Variante 1 und 2.

    Im restlichen Land habe ich die Touren immer selbst organisiert. Dabei auf Lokalbusse zurückgegriffen und viel gelaufen. Örtliche Reiseagenturen habe ich außerhalb von Baku nicht gesehen. Russisch ist von Vorteil. (Geht aber auch ohne, wie bei mir.)

    eVisum habe ich über eine deutsche Agentur besorgt (Hier der Link: http://www.buch-dein-visum.de/aserbaidschan-visum.htm). Die aserbaidschanische Botschaft hat Listen mit aserbaidschanischen Reiseagenturen veröffentlicht, an die man sich wegen des eVisums wenden kann. Das ist dann billiger als bei der deutschen Agentur. Ich habe Flug und Unterkünfte unabhängig von der eVisumsbeauftragung gebucht. Bei meiner deutschen Agentur hatte ich den Vorteil, dass Buchungen über Booking.com akzeptiert wurden (wird sonst wahrscheinlich nicht akzeptiert).
    Oben genanntes Hostel organisiert dir auch ein eVisum. Ich habe den Tipp von einer Reisebekanntschaft. Habe aber leider den Namen des Hostel vergessen. Aber mit etwas Recherche übes Internet müsstest du den Namen eigentlich rausbekommen.

    Auch noch gut zu wissen: 10 Tage kann man im Land rumreisen, ohne sich Gedanken über eine Registrierung machen zu müssen. Die Registrierung wird nämlich nicht von jeder Unterkunft für den Touristen übernommen. Mehrere armenische Visa im Pass haben mir nicht geschadet. Mit einem Stempel von Berg-Karabach kommst du aber nicht nach Aserbaidschan rein.

    Gute Reise!
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 41 (Mitglieder: 0, Gäste: 36, Robots: 5)

Statistik des Forums

Themen:
2.599
Beiträge:
35.983
Mitglieder:
2.811
Neuestes Mitglied:
ferienwohnung-harz.reisen