Freischaltung nötig ! EC- und Kreditkarte für außereuropäisches Ausland

Dieses Thema im Forum "Cafe Reisefuchsforum - Offtopic & More" wurde erstellt von Austrabrina, 31. August 2017.

  1. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    805
    WICHTIG - für ALLE die länger nicht im außereuropäischen Ausland unterwegs waren:

    https://www.kreditkarte.net/ratgeber/girocard-und-kreditkarte-im-ausland/

    https://www.kreditkarte.net/ratgeber/kreditkartennutzung-im-ausland-info-an-die-bank/

    Aufgrund des vielfachen Missbrauches von EC-Karten im außereuropäischen Ausland setzen vielen Banken vorsorglich den Verfügungsrahmen auf "0".
    Dieser muss erst freigeschaltet werden. Ging bei mir telefonisch über die Hotline 116 116.
    Ich konnte bei dem Berater wählen ob mein Konto mit den zugehörigen EC-Karten grundsätzlich für das außereuropäische Ausland freigeschaltet werden möchte und in welcher Höhe pro Tag/Woche abgehoben werden kann.
    Man hätte auch nur einen Zeitraum angeben können (so wie bei der Kreditkarte).

    Ich mache das schon seit Jahren das ich mein KK-Unternehmen vor Reise telefonisch über den geplanten Aufenthalt in einem außereuropäischen Ausland informiere. Früher war das freiwillig. Heute verlangen das viele KK-Unternehmen und schalten dann erst bei Info die Karte frei.
    Wenn man das erst im Urlaub macht kann man Pech haben das am Wochenende keine befugten Personen bei den KK-Unternehmen sitzen die das freischalten können (kein Scherz !).
    Ist mir persönlich 2010 passiert, und einer Bekannten 2016.

    Vielleicht hilft diese Info bei eurer Reiseplanung

    LG
    Austrabrina
     
  2. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.171
    Bei unserer Bank kann man die EC Karte auch beim Onlinebanking selbst freischalten.

    Die Karten sind übrigens auch für das europäische Ausland gesperrt. So wurde uns das auf jeden Fall erklärt. Allerdings sind wir vor zwei Wochen über die Grenze nach Weisenburg ins Elsass gewandert, wie so die Frauen sind, musste dann unbedingt doch etwas eingekauft werden, es wurde ohne nachzudenken mit der EC Karte bezahlt, das ging problemlos. (Vielleicht ist das im grenznahen Bereich anders geregelt?)

    Grüße

    Gerhard
     
  3. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    805
    @ Umi:

    Das mit der Freischaltung bezieht sich bei der EC-Karte nur auf die Geldabhebung bei den ATM´s in außereuropäischen Ländern. Mit EC-Karte zahlen kannst du eigentlich in der EU im Supermarkt noch problemlos bezahlen.
    War gerade im Mai in Italien, da hat es sowohl am ATM als auch in den Restaurants + Supermärkten normal gefunzt (ohne Freischaltung) :smilewinkgrin3:

    Bin bei der Sparkasse.. vielleicht sind die Bestimmungen bei den Banken da auch noch wieder unterschiedlich.

    LG Austrabrina
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2017
  4. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.171
    Genau, das denke ich mir auch.

    Ich war von unserem damaligen Banker so informiert worden, dass ich immer für das Ausland die Karte freischalten lassen muss. Dass ich nun im Elsass problemlos einkaufen konnte, verwunderte mich schon.....

    Aufgrund unserer Diskussionen hier, habe ich meine neue Bankberaterin angerufen und ihr mein Wissen über die Kartenfreischaltung gesagt. Sie wunderte sich etwas, denn sie schaltet ja laufend Karten frei und war auch auf dem Stand, so wie ich informiert war. Sie meinte allerdings, dass die Freischaltung sich vielleicht auch nur auf die Bankautomaten bezieht.

    Sie sagte mir zu, sich genau zu informieren, es könnte auch sein, dass es spezielle Sicherheitsvorsorge der einzelnen Banken gibt, sie sich nicht in allen Bereichen decken. In meinem Fall ist es die Deutsche Bank.

    Ich werde informieren.

    Grüße Gerhard
     
  5. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.846
    Moin!

    Meines Wissens hilft auch das Freischalten nichts bei Karten mit V-Pay, denn die sind ohne Magnetstreifen. Die werden außerhalb von Europa und näherer Umgebung nur sporadisch akzeptiert, weil dortige Geldautomaten nur mit Magnetstreifen funktionieren. Die vorher üblichen und auch heute noch vereinzelt ausgegebenen Maestro-Karten funktionieren dort dann aber, und Kreditkarten sowieso, wenn man den PIN hat.

    Freischalten lassen musste ich meine Kreditkarten noch nie. Ich kriege nur eine SMS, wenn sie zum ersten Mal in einem neuen Land benutzt wird. Meine V-Pay-Karte versuche ich gar nicht erst zu benutzen, denn die kostet selbst im EU-Ausland am Automaten Gebühr, meine DKB-Visa nicht. Und die Maestro-Karte vergesse ich meistens sowieso zuhause, weil ich sie nie nutze.


    Gruß, Matthias
     
  6. chiqui

    chiqui Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Beiträge:
    173
    zumindest bei uns in der Schweiz funktionieren die Kreditkarten in fast allen Ländern, ohne dass etwas freigeschaltet werden muss (es gibt ein paar wenige Länder, in denen KK's nicht funktionieren).

    Die EC (oder Maestro)-Karte muss jedoch für aussereuropäische Länder freigeschaltet werden. Das handhaben mittlerweile glaube ich alle Schweizerischen Banken so. Kann man telefonisch machen. Aber bei meiner letzten Reise ist es passiert, dass anscheinend trotz meiner Meldung die Karte nicht freigeschaltet wurde - war wohl einfach vergessen gegangen.... Danach wurde das zwar nachgeholt, die Karte funktionierte aber trotzdem nicht - weil ich einen 6stelligen PIN hatte. War bisher noch nie irgendwo ein Problem - in Kolumbien konnte ich mit keiner meiner Karten Geld abheben wegen dem 6stelligen PIN. Mittlerweile hab ich auch umgestellt auf 4stellige...
     
  7. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.171
    ....... ich bin immer noch dran, eine klare Aussage meiner Bank zu bekommen. Gerade heute Nachmittag hatte ich ein Gespräch mit meiner Bankberaterin, aber sie konnte mir immer noch keine klare Auskunft geben.

    Sie habe eine Anfrage gestellt !!!

    Da werde ich jetzt aber immer gespannter und wunder mich, dass der "Bankmensch" hier keine verbindliche Auskunft über doch ganz normale tägliche Bankabläufe geben kann.

    Ich bleibe dran, hoffe dass ich noch vor meinem Urlaub eine klare Auskunft bekomme.

    Grüße Gerhard
     
  8. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    805

    Anhänge:

  9. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    805
    Ich habe gestern wie gewohnt mein KK-Unternehmen (Pluscard) über unsere bevorstehende Reise in die USA informiert und sie wollte auch dieses Mal wieder die genauen Bundesstaaten wissen die wir bereisen. Hat es bei allen Karten vermerkt. Somit werden wir auch diesmal nicht auf dem trockenen sitzen.

    Unsere EC-Karten sind noch mit Magnetstreifen (MAESTO).


    LG Austrabrina
     
  10. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.171
    Nun endlich, ich habe mehrmals nachgehakt und nun eine Antwort von meiner Bank bekommen. (ist schon ein Problem, wenn man eine klare Auskunft über das ganz normale Tagesgeschäft bekommen will....)

    Hier die Antwort der Fachabteilung der Bank, die meine Bank-Kundenberaterin erhalten hat:

    "....das Auslandslimit wurde als zusätzliches Sicherheitsmerkmal eingeführt und
    betrifft nur Magnetstreifentransaktionen. In Europa wird aber fast überall über
    den Chip autorisiert . Daher konnte der Kunde auch ohne Auslandslimit in
    Frankreich verfügen." :klugscheisser:.... :kopfkratz:

    Habe dann nocheinmal mit ganz klaren Frage nachgehakt.

    - kann ich ohne Freischaltung in Europa Geld am Automaten abheben?
    - kann ich ohne Freischaltung in Europa einkaufen?
    - kann ich grundsätzlich ohne Freischaltung bezahlen, wenn die PIN verlangt wird? (bei Lastschrift geht das natürlich - per Unterschrift-)

    Also, normalerweise sollte man in Europa ohne Freischaltung der EC Karte bezahlen können, da in den aller meisten Fällen die Autorisierung der Karte über den goldenfarbenen Chip erfolgt. Sollte man an ein altes Gerät geraten, das die Autorisierung über den Magnetstreifen erlangt, hat man ohne Freischaltung Pech gehabt.

    Außerhalb Europa ist es ganz klar, hier läuft ohne Freischaltung nichts. :bigeek: :RpS_thumbdn:

    Ich habe gerade in Namibia das selbst beobachten gekonnt. Wir wollten eine Bootsfahrt in Swakopmund mit der EC Karte bezahlen. Der Mitreisende vor mir versuchte verzweifelt seine PIN Nummer einzugeben, erfolglos. Dann kam ich, es funktionierte beim ersten mal. Anschließend habe ich den Mitreisenden gefragt, ob er nicht die EC Karte freigeschaltet hat, nein, davon wusste er nichts....

    Übrigens, unsere EC Karte wurde mit 1% Auslandseinsatz berechnet, unsere Kreditkarten mit 1,5% und 1,75%.


    Ich hoffe, ich konnte nun alle Klarheiten beseitigen. :smilewinkgrin3:


    Liebe Grüße

    Gerhard
     
  11. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.846
    Moin!

    Hast Du denn eine EC-Karte mit Chip und Magnetstreifen? Ich habe eine V-Pay nur mit Chip und eine (kaum benutzte) Maestro nur mit Magnetstreifen. In Europa könnte ich mit beiden Geld abheben, tue ich abet nicht. Euros nehme ich i.a. ausreichend von zuhause mit, Kronen/Franken/Pfund usw. hole ich per DKB-Visa aus dem Automaten, denn die nehmen keine Auszahl-Gebühr. Alles andere bezahle ich per Mastercard von Miles&More. Die nehmen zwar beide 1-Komma-irgendwas % Auslandsgebühr, aber ich habe noch nie wirklich die zugrundeliegenden Wechselkurse verglichen. Ich kann mir aber lebhaft vorstellen, dass die da Differenz in der Gebühr locker versteckt wieder reinholen. Freigeschaltet habe ich aber noch nie eine Karte, nicht mal für exotische Gegenden wie Namibia oder Grönland (ok, da gibts dänische Kronen, nicht soooo exotisch).


    Gruß, Matthias
     
  12. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.171
    Ja, unsere EC Karte hat Chip und Magnetstreifen. Wir versuchen auch immer genug Bargeld mitzunehmen, aber man kann ja nie wissen...

    In Namibia haben wir in aller Regel mit Visa bezahlt, das mit der EC Karte war ein spontaner Versuch, da unser Vordermann versuchte mit EC Karte zu bezahlen abereits nich funktionierte, so ein Art "Selbstversuch"...

    Am Automaten haben wir im Ausland schon lange kein Geld mehr abgehoben. Ich hatte so ein Schlüsselerlebnis in Griechenland, musste dort zum Arzt, da ging alles nur per Bar-Vorkasse....

    Vor vielen Jahren erinnere ich mich noch an Thailand, dort ging es problemlos mit der EC Karte am Automaten, aber sei dem sind wir irgendwie vorsichtiger geworden.

    Grüße Gerhard
     
  13. marimari

    marimari Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    1.786
    ist das ein deutsches Phänomen? Habe noch nie meine CC freischalten müssen..(oder habe es vor 15 Jahren gemacht als ich die Karte beantragt hab?)..wir waren 3 Monate in Afrika...hatte nirgends Probleme...weder mit Limiten noch EC Karten noch sonst was...habe eine MasterCard, Visa taugt in meiner Reisestrategie nix:biggrin2:
     
  14. Bandanar

    Bandanar Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    1.315
    Nicht unbedingt, ich habe auch noch nie etwas freischalten lassen und bisher hat immer mindestens irgendeine Karte funktioniert. Manchmal geht halt Visa nicht manchmal Master. Aber das liegt dann ja nicht an den Karten selbst.

    Das ist ein schweizer Phänomen. :RpS_biggrin:
     
  15. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.171
    Aha, also gibt es auch in der Schweiz Banken, bei denen eine Freischaltung erfolgen muss.

    Ich denke, dass das bei Deiner Beantragung erfolgt ist, oder Deine Bank hat andere Sicherheitsmerkmale.

    Das wird kein grundsätzliches deutsches Phänomen sein, ich denke eher, dass hier jede Bank ihre eigenen Sicherheitsmerkmale haben, gegebenenfalls ist das noch zusätzlich von Land zu Land unterschiedlich. Brüssel wird auch noch ein Wort mitreden....

    Also besser vorher das Ganze hinterfragen, als im Urlaub ohne Geld dazustehen. :confused3:

    Grüße Gerhard
     
  16. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.846
    Das war Quatsch, meine Karte von V-Pay hat tatsächlich auch beides. Ich meine mich aber zu erinnern, dass die (die Postbank) mir mitgeteilt haben, dass das Geldabheben nur über den Chip funktioniert und deshalb im wesentlichen auf Europa beschränkt ist. Das ist aber schon eine ganze Weile her und mittlerweile nutzen wohl auch andere Länder den Chip. Der Magnetstreifen wäre dann auf meiner Karte wohl nur "zur Zierde", aber funktionslos.


    Gruß, Matthias
     
  17. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    805
    Hallo Zusammen,

    ich komme gerade aus der USA zurück.

    Die EC-Karte an Automaten zum Geldabheben und die VISA und MASTERCARD zum normalen Bezahlen haben ohne Probleme gefunzt :)

    Hatte aber auch bei allen Karten den Auslandsaufenthalt der Sparkasse (EC-Karte) + Pluscard (KK) vorher mitgeteilt.
    Ich denke das man heutzutage immer lieber mit den Banken vorher sprechen sollte, die werden auch immer vorsichtiger und die Betrüger immer mehr.
    So kann man beruhigt in Urlaub fahren.

    Hatte aber noch ein anderes Ding was ich so nicht auf dem Zettel hatte und woran man bestimmt auch nicht immer denkt:

    Meine MASTERCARD funktionierte auf einmal während des Urlaubes in Las Vegas nicht mehr.... ich hatte dann lieber bei PLUSCARD tel. nachgefragt warum, da keine falschen Abbuchungen online zu sehen waren... Limit war noch nicht erreicht, dachte ich...
    Dann die Lösung. Limit war doch schon erreicht, da noch so viele hohe Kautionen für folgende Urlaube, Hotel-Kaution laufender Urlaub und für den laufenden Mietwagen geblockt waren (das sieht nur das KK-Unternehmen im Hintergrund) . Da kommt manchmal schnell was zusammen. (Das waren bei mir schon 1.800 $ gesamt an Kautionen).

    Hatte zum Glück noch ne 2. KK mit, so konnte ich damit weiter bezahlen :RpS_rolleyes:

    Gruß
    Austrabrina
     
  18. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.846
    Für solche Sachen habe ich früher meine dienstliche Kreditkarte benutzt. Das hätte ich zwar offiziell nicht gedurft, aber die hatte ein hohes Limit und es wurde ja nie wirklich was abgebucht. Heute nutze ich dafür eine Visa-Kreditkarte, die die Postbank mir "geschenkt" hat und die ich sonst nur sehr selten nutze, wenn meine übliche M&M-Mastercard nicht akzeptiert wird. Und bei der Postbank kann ich sogar online einsehen, wieviel Geld da noch von wem geblockt ist.

    Man kann übrigens sein Kreditkarten-Limit "temporär aufstocken", indem man Geld auf die Karte überweist. Das geht etwas umständlich, weil man nicht direkt auf das Kartenkonto überweist, sondern an die Bank, mit der Angabe, für welches Kartenkonto es gemeint ist. Und man muss ein bisschen auf das Timing achten, wenn der monatliche Abbuchungstermin vom Girokonto mitten im Urlaub liegt. Denn dann nutzen die natürlich erstmal das überwiesene Geld und das Limit im nächsten Monat ist dann doch wieder verringert.


    Gruß, Matthias
     
  19. Tom Yam

    Tom Yam Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    246
    Da meine aktuelle Reise die erste ist, bei der ich ausschließlich auf Plastikgeld setze, habe ich mir zuvor eine zweite Kreditkarte bei einer anderen Bank zugelegt, um
    1. ein Backup für den Notfall zu haben und
    2. zwischen beiden Karten umswitchen zu können, damit ich vorgegebene Limits (die es tatsächlich gibt) nicht zu schnell erreiche.
    Ich setze bei beiden auf Visa, weil die weltweit die größte Akzeptanz haben. Master hat wohl nur in den USA die Nase vorne, aber die Region interessiert mich nicht.

    Es gibt sehr wohl Limits, die von der kontoführenden Bank nach individuellen Kriterien festgelegt werden und sich nicht verallgemeinern lassen. Die Kreditkartengesellschaften (Visa, Master und der irrelevante Rest) haben damit nichts zu tun. Wer darüber Informationen braucht, sollte diese bei seiner Bank bzw. bei seinen Banken einholen.

    Die von denen festgesetzten Limits sind sehr unterschiedlich je nach Einsatzgebiet. Bei der Bezahlfunktion sind diese Limits relativ großzügig bemessen, so dass man bei normalen Reiseausgaben nicht so schnell an Grenzen stößt und die Limits gar nicht bemerkt. Wer vorhat, im Ausland größere Anschaffungen zu machen (Beispiel: Kauf eines Neuwagens), sollte vorsichtshalber vorher bei seiner Bank die Limits erfragen.

    Strengeren Limitierungen unterliegt dagegen die Bargeldabhebung im Ausland, vor allem an Automaten. Bei meinen Banken (Postbank und Comdirect) gibt es Tageslimits (500 bzw. 600 Euro), Wochen- bzw. 7-Tageslimits, abhängig vom eingeräumten Kreditrahmen und dem Füllungsgrad des KK-Kontos (NICHT des Girokontos). Ich habe zwar echte Kreditkarten mit Kreditrahmen, möchte sie aber hauptsächlich als Debitkarten nutzen. Soll heißen: ich habe beide Kreditkartenkonten vor Reisebeginn kräftig aufgetankt. Der Kreditrahmen ist somit nur ein zusätzliches "nice to have" Sicherheitspolster.

    Hier diskutierte Themen wie "Freischalten" oder Voranmeldung von bestimmten Einsatzländern sind Spezialitäten einzelner Banken und haben keine Allgemeingültigkeit. Es gibt aber wohl Sicherheitschecks nach Plausibilität. Wenn beispielsweise innerhalb weniger Stunden Abhebungen in Rio und kurz darauf in Hongkong registriert werden, könnte das einen Sperrmechanismus auslösen.

    Ich hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen. Ich bin nicht vom Fach und weiß das alles auch nur, weil ich kurz vor Reiseantritt die Hotlines meiner Banken ausgiebig gelöchert habe.

    Das alles betrifft nur richtige Kreditkarten. Andere Karten wie EC-, Giro- und Geldkarten sollten wir hier besser nicht diskutieren, weil der Weltmarkt da noch stark in Bewegung ist und sich die Lage ständig ändert. Und das Thema dann mehr Verwirrung stiftet als zu irgend einer Klärung führt.

    Grüße aus dem schönen Melbourne
    Michael / Tom Yam
     
  20. marimari

    marimari Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    1.786
    genau...das Zahlen mit Plastikgeld ist doch heute Standard, Ich schalte Geldabhebungen über mein IPhone frei und buche und zahle alles online. Mein Leben ist voll digitalisiert und das macht mich gar nicht nervös - denn passiert ist auch noch nie wirklich was. Wenn mal ne Karte gekappt wird, dann melde ich das und gut ist.
    Dh. alle meine Karten sind freigeschaltet:01: und die Limiten funzen auch.
    Easy.
    Gruss Mari
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 38 (Mitglieder: 1, Gäste: 34, Robots: 3)

Statistik des Forums

Themen:
2.599
Beiträge:
35.983
Mitglieder:
2.811
Neuestes Mitglied:
ferienwohnung-harz.reisen