Kapstadt nach Johannesburg in 3 Wochen?

Dieses Thema im Forum "Südafrika Forum" wurde erstellt von masi1157, 3. Juli 2014.

  1. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Moin!


    Weil uns unser kleines Campingmobil in Namibia so gut gefallen hat, wir eher abseits der Haupturlaubszeit verreisen können/müssen (muss mit 3 Müttern schulpflichtiger Kinder aus 3 verschiedenen Bundesländern koordiniert werden) und weil die Flüge gerade so angenehm günstig sind, denken wir gerade verschärft über Südafrika nach, und zwar für 3 Wochen im März/April nächsten Jahres.

    Aktuell ist meine Idee, an einem Sonnabend morgen in Kapstadt anzukommen, Sonnabend und Sonntag Kapstadt zu erkunden, am Montag Morgen den Camper zu übernehmen, ostwärts mehr oder weniger entlang der Küste zu fahren, dann nordwärts mit einem Abstecher zum Krüger-NP und schließlich 3 Wochen später am Sonnabend den Camper abzugeben, zum Flughafen zu fahren und am gleichen Abend nach Hause zu fliegen. Die reine Fahrtstrecke kommt wohl auf etwa 3000km, mit ein paar Abstechern und Zickzackfahrten vielleicht 4000km.

    Das kann man natürlich in 3 Wochen tun, und wir können notfalls auch mal "Kilometer abreißen". Aber ich habe keine Vorstellung davon, wie gehetzt wir dann wären. Seid Ihr die Strecke mal in 3 Wochen gefahren? Und in der Jahreszeit? Was muss man sehen? Was kann man auslassen? Welche Alternativen empfehlt Ihr?

    Übrigens gibt es unseren Lieblings-Camper nur in Kapstadt, Johannesburg und Windhoek, das schränkt die Alternativen doch ein bisschen ein.


    Gruß, Matthias
     
  2. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    803
    Huhu Matthias,

    wollt ihr die Gardenroute tatsächlich mit dem Camper machen ? Es gibt soooo viele schöne Lodges auf der Strecke :yes3:

    Wir sind 2009 mit Freunden 3 Wochen unterwegs gewesen und haben die Stecke gesplittet:

    Gabelflug von Hamburg nach Jo-burg und zurück von Kapstadt nach Hamburg

    1,5 Wochen Jo-Burg bis Durban
    Dann günstiger Inlandsflug von Duban nach Port Elisabeth mit South African
    1,5 Wochen Gardenroute von Port Elisabeth bis Kapstadt

    Die Region um Kapstadt ist soooo schöön.
    Deshalb haben wir die Gardenroute 2013 nochmal vertieft :RpS_biggrin:

    Hier die Links zu unseren Reiseberichten:

    Suedafrika 2009


    Suedafrika 2013

    Vielleicht ist ne Mietwagenrundreise ja ne Alternative für euch.

    GLG
    Austrabrina
     
  3. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Moin Sabrina!

    Ja, das wollen wir tatsächlich. Im Moment genießen wir einfach die Reiserei im Camper, eigenes Bett immer dabei, Grill vor der Tür und eigener Kühlschrank. Das bedeutet ja nicht, dass wir nicht auch mal irgendwo in einer Lodge bleiben wollen.

    Bloß Inlandsflüge fallen für uns dann aus bzw. würden dann eine Rundreise im Camper erfordern. Wenn überhaupt wäre das dann wohl eine große Runde Kapstadt-Kapstadt, und dann brauchen wir wieder keinen Inlandsflug. Oder lohnt sich eher eine Rundfahrt ab Johannesburg? Ich glaube, eher nicht, oder?


    Gruß, Matthias
     
  4. momo99

    momo99 Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    291
    Hi Masi,

    wir haben eine ähnliche Reise vor 3 Jahren gemacht, in 23 Tagen von Jo´burg nach Kapstadt, im Auto.
    Allerdings:
    Wir hatten den Kruger-Park und den Ostteil der Gardenroute weggelassen und wir hatten einen 4x4 (Toyota Hilux). Und obwohl wir es eigentlich gewohnt sind auf unseren Reisen viel unterwegs zu sein war mir das Programm für 23 Tage am Ende zu gedrängt.
    In etwa unsere damalige Route
    So gesehen würde ich dir ganz klar davon abraten die ganze Strecke in 21 Tage zu packen.

    Mein Vorschlag wäre die Teile zu splitten, ca. 8 Tage für Kapstadt mit der Gardenroute im Mietauto. Was die tollen Unterkünfte betrifft kann ich übrigens Austrabrina nur zustimmen, nicht nur entlang der Gardenroute sondern im kompletten Land.
    Danach das Mietauto abgeben und ein Inlandsflug von Pt. Elizabeth nach Jo´burg und ab da für den Rest eurer Zeit eine Rundreise im Camper, z.B. mit Blyde River Canyon - Kruger - Swaziland - St. Lucia - Drakensberge.
    Du hast so zwar noch immer genug Kilometer abzuschrubben, sparst dir aber die richtig langen Tagesetappen durch die Karoo bzw. die Wild Coast und so gesehen 2-3 Reisetage.

    Auch von mir der Link zu meinem Reisebericht, gemeinsam mit Austrabrinas denke ich bekommst du einen guten Überblick:
    Südafrika 2011

    lg
    momo
     
  5. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Moin nochmal!


    Ihr seid ja auch einen eleganten Schlenker durchs Inland gefahren, offenbar um die "Wild Coast" zu umgehen? Dann wundert's mich nicht, dass Ihr am Ende etwas gehetzt wart. Und wie gesagt, wir würden gern unseren Lieblings-Camper nehmen, aber den gibt's nur in Kapstadt und Johannesburg.


    Gruß, Matthias
     
  6. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    803
    Hallo Matthias,

    bedenkt das ihr aber auch ALLES immer im Camper habt, wenn ihr was anschaut.
    Da gibt es keinen Tresor oder ein sichereres, eingezäuntes Zimmer für Pässe, Bargeld, EC-Karten usw....
    Man will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber gerade bei den Sehenswürdigkeiten hat man schon öfter von Autoaufbrüchen gehört (ist uns allerdings nie selbst was passiert, und wenn dann hätten wir die Sachen meist alle immer in der Unterkunft gehabt).

    Freunden von uns wurde bisher nur mal in der USA das Wohnmobil auf einem Campingplatz aufgebrochen, war schon krass... alles weg ;-(... und sie saßen nur ein paar Wohnmobile weiter bei Deutschen die sie kennengelernt hatten.

    Wie handhabt ihr das mit der Sicherheit ?

    GLG
    Austrabrina
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2014
  7. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Doch, den gibt es. :smile3:

    Tja, ich bin mein Leben lang mit Fahrrad oder Motorrad und Zelt (Europa) oder mit Rucksack in öffentlichen Verkehrsmitteln (speziell Lateinamerika) gereist, und geklaut wurde mir nichts außer am letzten Tag in Costa Rica die Sonnencreme. Da ist schon ein Auto ein großes Sicherheits-Plus. Aber auch mit Auto oder Camper bleiben wir selten mal 2 Nächte am selben Ort, meistens fahren wir gleich weiter. Wir hätten also auch dann immer alles dabei. Der Camper hatte wirklich einen kleinen Safe. Wenn nicht, haben wir die wichtigen Dokumente "am Mann", i.a. im Fotorucksack, aber notfalls auch im Brustbeutel oder "in der Unterhose". Ich bin da auch nicht sonderlich bange. Unschönen Situationen gehe ich aus dem Weg, aber wenn wirklich mal einer mit dem Messer vor mir steht, kann ich es sowieso nicht verhindern.



    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2014
  8. marimari

    marimari Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    1.776
    Hallo Masi,
    ich würde entweder nur eine Reise in und um Kapstadt bis Addo organisieren oder dann ab Johannesburg incl. Krüger/St. Lucia. Eine Kombi Reise ist eine Hetze durch die Landschaft. Ihr seid ja nicht auf der Flucht. War mittlerweile 3x in Südafrika ein 4. Mal wird es bestimmt geben. Campen würde ich eher im Krüger und Umgebung...wie Sabrina schon sagt, Garden Route ist zu schön, um sich die super Guesthouses, Weingüter etc. entgehen zu lassen. PS: 2 Tage Kapstadt ist stressig. Falls an einem Tag die Gondel nicht fährt, warst Du nicht mal auf dem Tafelberg.
    ...och mich freut's noch 26 Tage dann sitze ich mit einem Bierchen auf dem Balkon unserer Lodge und geniesse die Abendstimmung im South Luangwa...
    Gruss M.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2014
  9. momo99

    momo99 Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    291
    Na ja, das war nicht der Grund.
    In die Drakensberge wollten wir sowieso und die Yellow-Press-Fraktion unserer kleinen Reisegruppe wollte auch unbedingt nach Clarens (weil dereinst dort angeblich Prinz Harry und Brangelina genächtigt haben sollen...).

    Drakensberge jederzeit und gerne wieder - Clarens müsste für mich nicht nochmal sein...
    So gesehen wars dann durch die Karoo nach Knysna für uns näher als über die Wild Coast. Aber die Route war ja auch nur beispielhaft, vergleichbar mit den von dir genannten 4000km in 21 Tagen (wir hatten sogar 2 Tage mehr).

    lg
    momo
     
  10. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Moin!


    Wir "grübeln" weiter und kommen auf immer andere und neue Ideen. Nach der Variante "Flug nach/von Kapstadt und 3 Wochen Camper-Rundreise von da" sind wir mittlerweile bei "3 Wochen Camper-Rundreise in Kanada im Juni/Juli" angekommen. Da hat sich nun auch noch eine schulferienfreie Lücke aufgetan. Mal sehen, was es da dann für Angebote gibt, bisher kann man noch nichts abfragen oder buchen.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2014
  11. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Und nochmal moin!


    Jetzt habe ich "Nägel mit Köpfen" gemacht und gebucht: HAM-MUC-CPT und JNB-FRA-HAM mit Lufthansa für 665€ pro Nase. Der Rückflug ab CPT wäre ca. 60€ teurer geworden, aber für kaum mehr kann ich den einfach noch nachträglich hinzubuchen. Also können wir jetzt ein bisschen überlegen, ob es eine Rundreise von/nach Kapstadt oder eine Fahrt Kapstadt-Johannesburg werden soll.


    Gute Nacht,
    Matthias
     
  12. paulinchen

    paulinchen Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    796
    herzlichen Glückwunsch....:wink5:....gute Entscheidung

    lg
    paulinchen
     
  13. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    803
    Glückwunsch zur Entscheidung, und auch ein super Preis !! Na, dann weiter mit der Planung :daumen:

    LG
    Austrabrina
     
  14. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Und auch noch perfekte Flugzeiten! Freitag abend 19:30 los (20:00 wäre auch noch gegangen), Ankunft Kapstadt 10:45. Rückflug am Ostersonnabend um 19:15, Ankunft HAM um 9:05. Und dann auch noch meine beiden "akustischen Meisterstücke" A340-600 und A380! Es wäre sogar noch günstiger gegangen (630€ mit BA), aber die fliegen ab HAM schon um 15:35 (also mittags aus dem Büro los), nur um dann 4h in Heathrow rumzusitzen.

    So, und jetzt grüble ich über unser Fortbewegungsmittel. Einen PKW finde ich für 360€, der Camper kommt auf über 2000€ inkl. Einweggebühr usw. usf., kostet also knapp 100€ mehr pro Tag. Dagegen rechnen könnte ich Hotel/Lodge<>Campingplatz, Restaurant<>Selbstversorgung, Benzinverbrauch. Ich glaube, es läuft trotz allem auf 'nen Camper raus.


    Gruß, Matthias
     
  15. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Ach, noch was: Wo übernachtet man denn am besten für 2 Tage in Kapstadt? Mitten in der Stadt?


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2014
  16. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    803
    am besten direkt an der Tabelberg-Station... hi,hi... damit ihr auch hochkommt !!!

    Scherz beiseite...

    Oranjezicht war vom der Lage nicht schlecht
    Wir hatten 2009 in der "Cactusberry Lodge" bei Barbara (ist eine Deutsche) übernachtet (super nett, sehr schönes Ambiente, tolles Frühstück, kleiner Pool zum abkühlen)
    Wenn ihr da aufschlagen solltet grüßt sie schön von uns ;-)

    LG
    Austrabrina
     
  17. momo99

    momo99 Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    291
    Kommt drauf an was ihr in Kapstadt vorhabt.

    Ohne Mietwagen und nur zur Stadtbesichtigung ist wahrscheinlich was in der Stadt besser geeignet.
    Teurer ist es natürlich an der V&A-Waterfront, ich würde eher irgendwo in den Bereich Bree St / Long St / Greenmarket Square gehen. Da gibt es jede Menge Restaurants, Shops etc. Vieles wie z.B. Bo-Kaap ist zu Fuß erreichbar.
    Die V&A-Waterfront ist zu Fuß etwa eine halbe Stunde entfernt oder (abends sowieso) mit dem Taxi.
    Zur Tafelberg-Station eine kurze Taxifahrt.

    Wenn du dein Mietauto oder den Camper schon hast oder sowieso alles in Kapstadt mit dem Taxi fahren willst kannst du auch an die Peripherie ausweichen, z.B. Oranjezicht wie von Sabrina vorgeschlagen oder an den exclusiveren Buchten Camps Bay oder Clifton Bay. Auch in der Nähe vom Greenpoint Stadium gibt es viele Hotels und Pensionen in schöner Lage.
    Eines der vielen privaten Guesthouses ist jedenfalls keine schlechte Idee, es gibt aber auch - abgesehen von den Hotels - unzählige Appartments in allen Preisklassen (Airbnb, 9Flats etc.).

    Allerdings kann ich dir nicht sagen wie die Parkplatzsituation innerstädtisch ist, du solltest dich erkundigen ob du ggf. dein Auto an der Unterkunft abstellen kannst.

    lg
    momo
     
  18. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Parkplatzsituationen in Städten haben mich nie interessiert, nicht mal zuhause in Hamburg (habe keins), und in Kapstadt werden wir bestimmt erst recht nicht mit dem Auto rumfahren oder es irgendwo abstellen wollen. Den Camper holen wir erst ab, wenn wir Kapstadt hinter uns haben und dann fahren wir über Land.

    Ich habe jetzt schon mal prophylaktisch ein mittelmäßig günstiges Hotel (mit Frühstück und Pool) mitten in der Stadt reserviert, kann es aber bis 1 Woche vorher kostenlos stornieren, wenn wir was besseres finden oder es uns anders überlegen.


    Gruß, Matthias
     
  19. chiqui

    chiqui Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Beiträge:
    171
    hallo,
    wir waren letztes Jahr insgesamt 5 Tage im "Lezard Bleu", liegt auch in Oranjezicht. Ich würde jederzeit wieder dorthingehen. Der Gastgeber ist Deutscher, er hat uns viele wertvolle Tipps gegeben. Ich war zwar froh, ein Auto gehabt zu haben, das konnte man bedenkenlos unmittelbar vor dem B&B parkieren - es hatte aber auch Gäste dort, die halt immer mit dem Taxi unterwegs waren (vorallem abends und nachts) und tagsüber zuFuss.
    LG Chiqui
     
  20. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Moin!

    Mir fällt auf, dass Ihr alle immer "Taxi" schreibt. Warum soll oder muss ich denn in Kapstadt immerzu Taxi fahren? Ich wollte da eigentlich (in der Stadt) zu Fuß gehen oder Busse benutzen. Mitten in der Nacht vielleicht nicht. Aber es gibt doch mittlerweile ein funktionierendes Busnetz, oder nicht? Oder wird man da sofort massakriert?


    Gruß, Matthias
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

  1. Kitakinki
Besucher: 38 (Mitglieder: 1, Gäste: 32, Robots: 5)

Statistik des Forums

Themen:
2.578
Beiträge:
35.664
Mitglieder:
2.791
Neuestes Mitglied:
Novemberregen89