Peking visafrei

Dieses Thema im Forum "Asien Reiseforum" wurde erstellt von aersulin, 10. Oktober 2018.

  1. aersulin

    aersulin Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    369
    Hi leute,
    Laut auswärtigem amt kann man mittlerweile bis zu 144 stunden visafrei für einen transitaufenthalt in peking und umgebung bleiben. Auf der internetseite der chinesischen botschaft bzw der verlinkten visaagentur ist nur die rede von 72 h (ich habe allerdings das gefühl, dass die seite nicht unbedingt auf dem neuesten stand ist).
    Hat das jemand von euch in der jüngeren vergangenheit schonmal in anspruch genommen und kann mir sagen was denn nun stimmt?
    Und vor allem ist mir nicht ganz klar, ob ich das auf meiner rückreise auch nochmal nutzen kann (ich werde nur sechs tage in einem drittland verbringen). Weiß da jemand besser bescheid?
     
  2. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.379
    Also, wir waren im April 2017, während einer Kreuzfahrt, in einer privaten Gruppe, für einen Tag in Shanghai.

    Hier wurde uns zuerst gesagt, dass jeder für diesen einen Tag sich ein Visum für rund 150.-€ besorgen muss.

    Unser Reiseleiter hatte jedoch etwas gelesen, ließ nicht locker, fragte sich überall durch, bekam dann die Auskunft, dass wir als Gruppe, wenn wir unter "Aufsicht" eines ortsansässigen Reiseleiters sind, keine Visas benötigen (das war auch so geplant). Dies sei ganz neu, da China sich dem Tourismus weiter öffnen möchte. Das war so neu, dass auch bei unserer Reederei absolutes Unwissen herschte und wir auch noch beim Einchecken immer wieder sehr intensiv nach dem Visum für China gefragt wurden. Aber igendwann gaben sie auf :biggthumpup:..... In Shanghai selbst trennten wir uns innerhalb der Gruppe und jeder ging eine gewisse Zeit selbst auf Endeckungstour....

    Ich schreibe das, um dir zu sagen, dass sich in China zur Zeit einiges tut, um sich dem Tourismus zum öffnen. Daher kann es unbedingt möglich sein, dass es Neuerungen gibt, hier aber einige Kontrollinstanzen nicht informiert sind. Ich würde mir, gerade wenn ich alleine reise, diese Bestimmung schriftlich geben lassen....., bzw von einer Behördenseite ausdrucken, damit man was auf der Hand hat.


    Liebe Grüße

    Gerhard
     
  3. Tobilein

    Tobilein Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    839
    Das ist korrekt. Die Visafreie Einreise erstreckt sich nur auf Zwischenstopps von Land A - Stadt in China - Land B. Wobei Land A/B auch Hong Kong, Taiwan oder Macao sein können.

    Deutschland - Stadt in China - Deutschland geht bereits wieder nicht. Es ist auf Zwischenstops beschränkt.


    Diese Regelung wäre mir nicht bekannt. Wo steht das?

    Es gibt in China so gut wie keinen Tourismus. Das hat aber andere Gründe als das Visum:

    - Kein Strandurlaub möglich (sorry aber Hainan ist einfach nur gruselig)
    - China ist stressig und das Gegenteil von schön
    - Das Verhalten der Chinesen lädt wendig zu Entspannung ein
    - Das Preisniveau in Tier 1 Städten ist ziemlich hoch und Sehenwürdigkeiten extrem mit lokalen Touristen überlaufen

    Selbst am Bund in Shanghai musst du ausländische Touristen mit der Lupe suchen.
     
  4. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.379
    Also, ich kann natürlich nicht konkret nachvollziehen, wo unser Reiseleiter seine Info her hatte. Habe aber nun mal etwas geforscht und bin auf die 144, bzw. 72 Stundenregel gestoßen, auf die sich aersulin oben schon bezog:

    144 Stundenregel:
    https://www.chinarundreisen.com/visa-frei/

    72 Stundenregel:
    https://www.chinarundreisen.com/72-stunden-visafrei/

    ...und dann eine klassische Shanghai Tagestour:
    https://www.chinarundreisen.com/72-stunden-visafrei/klassische-shanghai-tagesausfluege.htm

    Nach welchem Muster unsere Tagestour ablief, kann ich nicht sagen, jedenfalls wurde unsere Gruppe im Hafen mit dem Bus abgeholt und auch dort wieder abgeliefert. Somit benötigten wir kein Visum.

    Grüße

    Gerhard
     
  5. aersulin

    aersulin Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    369
    Das mit der gruppe unter aufsicht hab ich auch gelesen. Das gilt aber wohl nur für kreuzfahrer und ich glaube, dass das "visum" sogar noch länger als 6 tage gültig ist. Da es für mich aber irrelevant ist, hab ich da nicht so genau nachgelesen.
    Schade, ich hatte gehofft, dass jemand schon erfahrungen mit dem transitvisum gesammelt hat.
    Trotzdem danke für deine antwort
     
  6. farang

    farang Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    737

    naja ganz so schlimm ist es nun auch wieder nicht.

    Gruß
     
  7. aersulin

    aersulin Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    369
    Heyho,
    Ich hab ja nun die erfahrung mit dem visafreien Aufenthalt gemacht und möchte berichten.

    Auf dem Hinflug gab es überhaupt keine Probleme. Ich musste dreimal meinen Weiterflug in das Drittland vorzeigen (Beim Check-In, beim Boarding in Amsterdam und selbstverständlich bei der Einreise am Flughafen Peking).

    Falls jemand das Angebot nutzen möchte, ihr braucht die gelben Einreisekärtchen, die man im Flugzeug bekommt, gar nicht ausfüllen. Für dieses Verfahren gibt es blaue Kärtchen am Flughafen (der Visafrei-Schalter ist hinter der regulären Immigration). Dort muss man auch die Hotels angeben, in denen man unterkommt (ich hatte zwei verschiedene, war kein Problem) und per Buchungsbestätigung nachweisen.
    Man bekommt dann einen Sticker in den Pass und kann zur regulären Immigration gehen und einreisen. Ging alles recht zügig, da auch kein großer Andrang vorhanden war.

    Mein Bruder kam 5 Tage später in Peking an und da hat es deutlich länger gedauert. Er musste viele Fragen zu seinen Stempeln und Visa aus der Türkei und Ägypten beantworten, wurde aber nach zwei Stunden Prozedere reingelassen (Es war der letzte Tag der Seidenstraßenkonferenz).

    Richtig problematisch wurde es auf der Rückreise. Wir hatten noch einen Tag und eine Nacht in Peking geplant und wollten wieder visafrei einreisen, doch Pustekuchen! Man sagte uns, dass eine siebentägige "short time policy" in Kraft wäre, nach der Leute, die türkische und/oder arabische Stempel bzw. Visa im Pass haben, nicht visafrei einreisen dürfen. Die hatten wir beide zuhauf. Begründet wurde das ganze mit der Seidenstraßenkonferenz, die ja nun schon seit einer guten Woche vorbei war. Unser "Glück" war nur, dass es der letzte Tag dieser policy war.

    Somit mussten wir nur schlappe 14 Stunden bis 00:00 Uhr im Transitbereich warten, in dem es genau einen Getränkeautomaten gab und sonst weiter nichts und konnten dann tatsächlich noch einreisen. Der Tag in Peking hatte sich erledigt, noch für ein paar Stunden Schlaf ins Hotel gefahren und am nächsten Morgen wieder zurück zum Flughafen. Ganz toll!

    Also merke: Wer den 144h visafreien Aufenthalt in China nutzen möchte, sollte einen "sauberen" Pass/Zweitpass dabei haben (ist immerhin billiger als das Visum :01:).
    Ich persönlich werde nächstes mal vermutlich auf Nummer sicher gehen, da mir die Praxis doch noch etwas zu willkürlich erscheint.
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 40 (Mitglieder: 0, Gäste: 32, Robots: 8)

Statistik des Forums

Themen:
2.662
Beiträge:
37.473
Mitglieder:
2.935
Neuestes Mitglied:
aliktob