Reisen trotz Corona

Dieses Thema im Forum "Asien Reiseforum" wurde erstellt von Marvin27, 24. November 2020.

  1. Marvin27

    Marvin27 Welpe

    Registriert seit:
    24. November 2020
    Beiträge:
    3
    Hallo alle zusammen,

    ich wollte nach meinem Studium eigentlich erstmal eine Zeit lang reisen und dann kam Corona dazwischen. Jetzt bin ich echt am überlegen, ob das so Sinn macht. Sind denn hier noch einige unterwegs und was sind so eure Erfahrungen? Ich bin auch mittlerweile keine 18 mehr und will endlich los. Sollte ich mir trotzdem lieber erstmal einen Job suchen (was ja momentan auch nicht so super einfach ist) oder trotz Corona reisen gehen? Hatte jetzt an klassisches Backpacking gedacht. Wie ist das tägliche Leben in Asien so? Sind die Hostels gut besucht bzw. überhaupt geöffnet oder sitz ich dann ganz alleine da? Kann man sich frei bewegen?

    Gruß
    Marvin
     
  2. Tom Yam

    Tom Yam Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    526
    Ich schätze, dass Fernreisen frühestens ab 2022 wieder halbwegs unbehindert möglich sein könnten. Nicht nur Hostels, sondern nahezu alle südostasiatischen Länder haben dichtgemacht. Unser "Pseudo-Lockdown" in Deutschland ist ein lächerlicher Kindergeburtstag im Vergleich zu dem, was in SOA veranstaltet wird.

    Die Betreiber des Reiseblogs "Faszination Südostasien" haben sich die Mühe gemacht, den aktuellen Status Quo in der gesamten Region zusammenzustellen (und auch regelmäßig zu aktualisieren). Hier ist der Link:

    https://faszination-suedostasien.de/coronavirus-reisen-suedostasien/

    Du wirst dort sehen, dass fast alle Länder keine Touristen mehr hereinlassen. Thailand fehlt in dieser "Alles dicht"-Liste, ist de facto aber auch zu. Das liegt daran, dass dort ständig diskutiert wird, ob und wann man wieder aufmacht und unter welchen Umständen. Dabei wird nicht nur über Zwangsquarantäne gesprochen, sondern auch über so nette Gimmicks wie die Verpflichtung, dass Touris ein GPS-Armband zu tragen haben, um ihren Aufenthalsort permanent kontrollieren zu können. Das ist zwar vorerst nur "laute Denke" der politisch Verantwortlichen und noch nicht beschlossene Sache, aber praktisch kann man Thailand ebenfalls vergessen. Immerhin haben diese Debatten einen gewissen Unterhaltungswert und bringen ständig neue Gags auf die Tagesordnung. Ich glaube kaum, dass Reisewillige in näherer Zukunft überhaupt ein Visum bekommen.

    Gruß
    Michael / Tom Yam
     
  3. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    1.206
    So ganz richtig ist das nicht, Thailand stellt mittlerweile wieder das TR-Visum aus, damit kannst du 60 Tage im Land bleiben, eine einmalige Verlängerung um 30 Tage ist möglich.
    Über Zwangsquarantäne wird nicht nur gesprochen, sie ist Fakt (16 Tage, 15 Nächte, Kosten ab 32.000 Baht). Erst wenn der erste Covid-Test an Tag 5 des Aufenthaltes negativ ist, darf man das Zimmer stundenweise verlassen.
    Nach der Quarantäne darf man im Land frei reisen. Ein GPS-Armband ist tatsächlich im Gespräch, aber jetzt schon muss man eine Tracing-App auf dem Handy installieren. Diese App müssen auch Thais haben, denn man braucht(e) sie anfangs der Lockerungen auch, um in Malls, sonstige Läden, in den Flughafen, die Bank, ... zu kommen. Mittlerweile wird das aber kaum noch kontrolliert.

    @Marvin27 Bis Ende November werden für den laufenden Monat mit dem neuen Visum und zwei anderen (Non-Immigrant-O und STV) weniger als 700 Touristen eingereist sein. Letztes Jahr kamen allein im November über 7 Millionen Touristen! Wie du dir angesichts dieser Zahlen sicherlich denken kannst, ist es an den touristischen Hotspots gähnend leer. Relativ "normal" ist es in Chiang Mai und Bangkok, das weiß ich aus Erfahrung, in Hua Hin soll es ähnlich sein. Auf Koh Lanta haben eine Handvoll Hotels offen, wenige Restaurants, die ein oder andere Bar. Die Hostels sind am Long Beach alle dicht, das wird wohl bis zum Beginn der nächsten Saison (November 2021) so bleiben (an den anderen Stränden dürfte es ähnlich sein). Die Passagierfähren von Phuket und Krabi haben ihren Betrieb noch nicht wieder aufgenommen.

    In den Nachbarländern ist es vergleichbar. Lediglich Bali denkt darüber nach, zum Jahreswechsel wieder Einreisen zu gestatten, aber da hat die Regierung in Jakarta das letzte Wort und die haben sich Mitte des Jahres schon einmal quer gestellt, als Bali das erste Mal überlegte, sich zu öffnen.

    Ein einigermaßen "normales" Reisen wird es erst wieder geben, wenn eine Impfung da ist. Dann wird wohl für eine Vielzahl von Ländern eine Impfung nachgewiesen werden müssen, bevor eine Einreise gestattet wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2020
  4. Tom Yam

    Tom Yam Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    526
    @DokBua: Danke für die Richtigstellung; ich habe schon geahnt, dass sich die erfahrene Thailandexpertin noch zum Thema meldet. Trotz meines Foren-Nicks (mit Kulinarik-Bezug) bin ich schon lange kein Thailandkenner mehr; war das vielleicht mal vor 30 oder 35 Jahren. Ich verfolge die aktuelle Corona-Politik der Thais eher beiläufig als gründlich, weil ich einfach keinen aktuellen Anlass sehe, mich detailliert damit zu befassen. Wir sind uns, glaube ich, trotzdem darüber einig, dass wir derzeit weltweit keine guten Reisebedingungen vorfinden. Und schon gar nicht in Südostasien.

    Die "Querdenker", die glauben aktuell gegen die angebliche "Corona-Diktatur" in Deutschland protestieren zu müssen, blenden vollkommen aus, dass wir in D und Mitteleuropa noch die dezentesten Beschränkungen haben. Dieser Wahrnehmungsverzerrung hat übrigens das Online-Satiremagazin "Postillion" einen netten Artikel gewidmet:

    https://www.der-postillon.com/2020/05/corona-diktatur.html

    Gruß
    Michael / Tom Yam
     
  5. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    1.206
    Da hast du Recht.

    Und es ist auch normal, dass man sich auf die Entwicklungen im eigenen Land, besser im Land, in dem man lebt, konzentriert. So verfolge ich die Geschehnisse in Deutschland und der Türkei auch nur am Rande, obwohl ich da Familie habe.


    PS: Ich habe die Zahl der Touristen im November 2019 falsch angegeben, kann aber in dem Beitrag nichts mehr ändern. Es waren 3,3 Mio, keine 7 Mio. Sorry.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2020
  6. travelfreak89

    travelfreak89 Jungfuchs

    Registriert seit:
    28. November 2020
    Beiträge:
    11
    Hallo,
    ich denke wir müssen alle noch etwas abwarten bis wir wieder längere Reisen machen dürfen. Ein kleiner Tipp von mir einfach ein paar Doku´s über verschiedene Länder gucken, damit man schon einmal eine neue Reise planen kann. Gruß:RpS_smile:
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

  1. veto
Besucher: 29 (Mitglieder: 2, Gäste: 19, Robots: 8)

Statistik des Forums

Themen:
2.800
Beiträge:
42.085
Mitglieder:
3.823
Neuestes Mitglied:
odamozy