Südamerika: ECUADOR-GALAPAGOS-PERU-CHILE und brasilianisches Salvador de Bahia - Rio

Dieses Thema im Forum "Südamerika Reiseforum" wurde erstellt von Umiss, 9. August 2013.

  1. Umiss

    Umiss Jungfuchs

    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    25
    Hallo ihr Lieben,

    in 2 Monaten wird's soweit sein und ich werde mich auf anch Südamerika machen.

    Zeitraum: ca.Mitte Oktober - Ende Dez bzw Mitte Januar.
    Routenplan: München-Quito, dann runter nach Guayaquil, dann rüber ne gute Woche zu den Galapagos fliegen; zurück nach Guayaquil und runter nach Peru, Chile (bis Santiago). Dann rüber nach Argentinien (Mendoza, Salinas Grandes, Iguazu, Buenos Aires). Von Buenos Aires nach Salvador fliegen, ab da runter die Küste nach Rio.

    Welche Orte/Ereignisse .. sollte ich auf jeden Fall mitnehmen und was kann ich mir getrost sparen? Da man ja am liebsten immer alles sehen möchte, das nun aber leider nicht machbar ist, bin ich für jeden Tipp oder jeglichen Trick überaus dankbar !!
    Verbindung Quito-Guayaquil: Bus oder Zug? Was um Quito herum empfehlenswert?
    Wie am besten von Guayaquil über die Grenze nach Peru? Und Peru bis runter nach Santiago: jeglicher Tipp ist super.
    Argentinien bin ich ganz gut mit Infos versorgt; Tipps zu brasilianischem Salvador de Bahia bis runter nach Rio und Umgebung wäre noch top ...

    Tausend Dank
     
  2. bounce1983

    bounce1983 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    678
    Ich könnte dir nur zu Peru was sagen (allerdings nur der Süden südlich von Lima), dazu wäre aber erstmal wichtig, was für Interessen du hast bzw. was du so vor hast.
    Allgemein würd ich sagen, ganz schon viel Programm für 2,5 bzw. 3 Monate, ich würde mich lieber auf weniger Länder konzentrieren (z.B. Brasilien/Argentinien weglassen).

    Wie willst du denn reisen? Öffis? Flugzeug? Ist das Budget begrenzt?

    In Peru kommt man mit Fernbussen ziemlich gut voran. Aber unterschätze die Entfernungen nicht! Ich habe für eine Busfahrt von La Paz nach Lima mehr als 30 Stunden gebraucht :bigeek:
    Teilweise gibt es auch Nachtbusse, so z.B. von Nazca nach Arequipa, die sind recht komfortabel und man spart viel Zeit.
     
  3. Umiss

    Umiss Jungfuchs

    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    25
    klasse!
    also: Peru: offen für alles; würde aber auf jeden fall gerne gerne Lima und Machu Pichhu mit Cuzco einbinden.
    Budget: nich begrenzt; allerdings sollte es nich ausarten.. :)
    Programm und Zeit: stimmt vll, aber ich nehm gerne viel mit .. :) wenn's aber z.B. besser wäre, von Guayaquil nach Lima zu fliegen und sich dann auf Lima und "Umgebung" zu konzentrieren, wäre das auch ne Option.
     
  4. Umiss

    Umiss Jungfuchs

    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    25
    ein freund meinte gerade : Chachapoyas besser bzw nicht so touri-mäßig als machu ... stimmt das?
     
  5. FanBear

    FanBear Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    621
    Habe nen guten Draht nach Brasilien, besonders nach Rio und kann Dir daher u.a.
    Ilha Grande empfehlen. Entfernung etwa 150 km von Rio RJ. Pousada oder Camping.

    LG
    FanBear
     
  6. Umiss

    Umiss Jungfuchs

    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    25
    danke .. wie sind die verbindungen rüber?
     
  7. Umiss

    Umiss Jungfuchs

    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    25
    von Mangaratiba mit der fähre? oder was empfielst du?
     
  8. bounce1983

    bounce1983 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    678
    Lima find ich jetzt nicht soooooooo sehenswert, für 2-3 Tage vielleicht, länger würd ich da nicht bleiben. Außer, du bist Surfer.
    Was Städte angeht, fand ich Arequipa sehr viel schöner, da wirst du auf dem Weg nach Süden ohnehin vorbei kommen. Bei Arequipa kann man sehr schön Rafting machen. Cuzco ist natürlich auch ein sehr nettes Städtchen.

    Aber mal eins nach dem anderen. Ich bin damals von Lima nach Pisco, dort kann man die Islas Ballestas besuchen. Fand ich schön, muss man aber nicht unbedingt haben. Am gleichen Tag bin ich dann nach Ica, dort gibts eine wunderschöne Oase (Huacachina) und wenn du auf Aktion stehst musst du unbedingt die Wüstentour mit Sandboarding machen! Da fährt man mit Buggys die Dünen hoch und runter, ist wie Achterbahnfahren, und anschließend halt Sandboarding.
    Nazca kann man machen, wenn man unbedingt die Nazca-Linien sehen will (Rundflug machen!). Ansonsten muss es auch nicht unbedingt sein.
    In Arequipa war ich insgesamt 3 Tage, sehr schöne Stadt und gut zum Aklimatisieren, bevor es nach Cusco geht. Von Arequipa aus habe ich einen Abstecher zum Colca Canyon gemacht. Sehr beeindruckend und man kann Kondore beobachten. Die Fahrt von Arequipa zum Canyon ist toll!
    Wir sind dann nach 3 Tagen wieder zurück nach Arequipa und von dort mit dem Flugzeug nach Cuzco. Evtl. könntest du auch von Lima nach Cuzco fliegen und von da weiter nach Arequipa. Dann musst du in Cuzco aber erstmal vorsichtig sein, wegen der Höhe und es ruhig angehen lassen.
    Ich habe dann von Cuzco den Inka Trail gemacht. War für mich der Höhepunkt der Reise, aber ich weiß ja nicht, ob du auf Wandern stehst. Fitness ist hier auch von Vorteil :wink5:. Am 4. Tag kommt man dann in Machu Picchu an. MP ist grandios, wenn auch ziemlich voll mit Touris. Möglichst früh da sein, bei Sonnenaufgang ist es am tollsten und noch nicht ganz so voll. Auch auf dem Inka Trail ist man nicht gerade allein, und es geht nur noch mit Führer und frühzeitiger Buchung (die Anzahl der Permits pro Tag ist beschränkt). Es gibt aber auch Alternativen zum Inka Trail (z.B. Lares Trek).

    Chachapoyas sagt mir überhaupt nichts, hab ich noch nie was von gehört...

    Den Titicaca-See darf man auch nicht vergessen, traumhaft schön! Ist aber halt etwas arg weit westlich, wenn du eigentlich nach Süden willst...
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2013
  9. Umiss

    Umiss Jungfuchs

    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    25
    Guten Morgen !

    Vielen Dnak schon mal für Deine Tipps...
    Muss leider noch ein bisschen "nachbohren" ...
    also, ich denke, wir fliegen von Guayagil nach Lima. Du meinest: Lima nicht soooo toll - warum nicht? oder meintest Du nur für einen längeren Aufenthalt nicht ?!
    zu Pisco: Bist Du dahin nur wegen den Islas? Wenn nicht, war Pisco an sich sehenswert?
    zu Ica: Action find ich super und Sandboarding klingt klasse .. Weißt Du zufällig, ob das auch wo anders geht?! Denn wenn Pisco an sich nicht unbedingt zu sehen ist, dann würden wir Pisco auslassen und von Lima gleich nach Arequipa oder Cusco fliegen. Den Inka Trail würde ich gerne machen, eine Alternative dazu wäre aber auch durchaus drin .. der dauert dann so 3 Tage oder wie lang? Wann und wie gebucht?
    Wie seid ihr denn auf den Canyon aufmerksam gemacht worden? Würdest Du diesen 3 Tagestrip wieder machen? Das ist dort ja wandern pur,oder? Gebucht spontan vor Ort oder im Internet? Hättest Du eine Empfehlung?
    Den Titi-See, glaub ich, müssen wir auslassen, denn das wird zeitlich sonst wahr. ziemlich stressig ... obwohl allein der Name schon sagenumwogen ist ...
    Bist Du dann (abgesehen vom Fliegen) mit dem Bus gefahren oder auch mal Zug ... ?!

    Bzgl Chile bist Du Info-technisch aber raus,oder?

    Muchas gracias
     
  10. bounce1983

    bounce1983 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    678
    Also gleich vorneweg: Ich war mit einer Reisegruppe unterwegs (G Adventures), dadurch waren die Ziele vorgegeben und ich musste mich nicht um den Transport kümmern. Meistens sind wir mit privaten Minibussen gefahren. Nur von Nazca nach Arequipa, das war ein public bus (Nachtbus) und von MP zurück nach Cuzco mit dem Zug.

    Zu Lima: Es gibt halt nicht so wahnsinnig viel zu sehen, Cuzco und Arequipa sind "schmucker". Aber ist natürlich Geschmacksache. Die Strandpromenade ist nett, auch der Stadtteil Miraflores zum bummeln. Und man kann ein bißchen schönes Wetter und Wärme genießen, bevor es dann in die Anden geht (wenn es nicht neblig ist...). Ansonsten kann man in Lima super essen gehen, es gibt viele sehr leckere Restaurants. Da ich eh nicht so der Städtefan bin, würde ich es nächstes Mal auslassen.

    Pisco waren wir nur eine Nacht - abends angekommen, am nächsten Morgen die Tour zu den Islas und dann noch am Vormittag weiter. Mehr gibt es da glaub nicht zu sehen. Von Pisco selbst hab ich gar nichts gesehen. Auf den Islas sieht man unzählige Vögel, Pinguine, Seelöwen, war schon cool. Unser Boot wurde außerdem von Delfinen begleitet :smile3:

    Ob man auch woanders Sandborading machen kann, weiß ich nicht - glaube aber nicht. Ich habe sonst auch nirgendwo Dünen gesehen.

    Inka Trail: Ich glaube, das wird nichts, da man schon Monate im Voraus buchen muss, um ein Permit zu bekommen. Es gibt noch ein paar andere Trails, ein Teil meiner Gruppe hat den Lares-Trek gemacht, der dauert 3 Tage. Muss auch sehr schön sein. Es gibt aber auch längere Treks. Der Inka Trail ist halt deswegen so toll, weil man direkt bei MP raus kommt. Buchen kann man die Alternativ-Trails vor Ort in Cuzco, glaube ich.

    Zum Canyon: Wir sind von Arequipa aus mit dem Bus nach Chivay gefahren. Ob da auch öffentliche Busse fahren, kann ich dir leider nicht sagen. Die Fahrt dahin ist einfach toll, und man kommt auf fast 5.000 m. Am späten Nachmittag haben wir noch eine kleine Wanderung da gemacht und sind abends zu den heißen Quellen (ist mehr ein Schwimmbad). Am nächsten Tag dann ganz früh los Richtung Cruz del Condor. Dort kann man vormittags Kondore beobachten, bei uns sind die echt direkt über unseren Köpfen geflogen. Nachmittags haben wir dann noch eine kleine Bike Tour gemacht (meist Downhill) und am späten Nachmittag dann wieder zurück nach Arequipa (ups, das waren ja doch nur 2 Tage :wink5:). Ich denke, man kann so eine Tour auch von Arequipa aus buchen. Am schönsten von dem ganzen Trip fand ich eigentlich die Fahrt Arequipa - Chivay, und natürlich die Kondore.
    Der Colca Canyon gilt übrigens als tiefster Canyon der Welt - tiefer als der Grand Canyon. Aber vielleicht nicht ganz so imposant.

    Den Titicacasee fand ich einfach wunderschön! Da meint man, man wäre in einer anderen Welt. Wir haben da einen "Homestay" gemacht - also eine Nacht bei einer einheimischen Familie. War sehr spannend, die leben da unter einfachsten Verhältnissen und verdienen sich durch die Homestays ein bißchen was dazu. Sollte sowas in Frage kommen, unbedingt ein paar Lebensmittel für die Familie als Gastgeschenk kaufen :wink5:

    In Chile war ich nicht, aber zu Bolivien hätte ich noch ein paar Tipps :wink5:
     
  11. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.872
    Moin!


    Die Islas Ballestas gelten doch als "Galapagos de los pobres" (oder waren das wieder andere Inseln?) Wenn Du sowieso zu den "echten" Galapagos willst, kannst Du Dir die vermutlich sparen.

    Mein allererster Tipp: Lerne spanisch! Es ist so viel angenehmer, nicht von vornherein als stammelnder Gringo behandelt zu werden. Du bist nicht auf touristenorientierte Leute angewiesen, sondern kannst einfach jeden aúf der Straße nach dem Weg zum Bus, 'nem Restaurant oder sonstwas fragen oder dem Busfahrer genau erklären, wo Du hinmöchtest und dass er Dir bitte Bescheid sagen soll.

    Und sonst? Ich persönlich habe keine Lust mehr aus Ecuador, Peru oder Bolivien, aber ich war da mehrfach und auch in Chile und Argentinien. In Brasilien nur 1 Nacht beim Iguacu. Beeindruckt haben mich damals: Galapagos (unbedingt, auch wenn es schweineteuer geworden ist), Quito, Banos (denk Dir eine Tilde auf dem n, ich kann weiterhin keine Sonderzeichen einfügen), Nazca-Linien, Arequipa, Colca Canyon, Cuzco, Valle Sagrado, Machu Picchu, Titicaca-See, La Paz, Fahrt in die Yungas, Sucre, Salar de Uyuni, Atacama-Wüste (Geisterstädte!).

    Und noch sonst ein paar Orte, die ich jetzt gerade nicht parat habe. Heute würde ich aber lieber nach Patagonien fahren.


    Gruß, Matthias
     
  12. Umiss

    Umiss Jungfuchs

    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    25
    Super, vielen Dank für deine Infos !

    Nun werd ich den anderen mal ein Update geben ... :)

    Wenn noch Fragen sein sollten, werd ich Dich nochmal in Beschlag nehmen müssen .. :)
    Bolivien ist bestimmt auch umwerfend, steht aber leider zeittechnisch nicht auf unserem Plan ...

    Jetzt muss ich noch jemanden konkret für Chile-Infos aktivieren .. hehe .. vll wird das einfach ein gesonderter Beitrag ! :)

    Schönen Tag Dir, liebe Grüße
     
  13. Travel-Joe

    Travel-Joe Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    930
    Ich war bis jetzt 2x in der Gegend: einmal in Chile (von Santiago aus, zunächst runter bis Punta Arenas, dann in die Atacama -> siehe Dein anderer Thread), dann Bolivien und Peru.
    Die 2. Tour war so grob: Sucre (sehr hübsch), Potosi (abenteuerliche Bergbautour, incl. Marktbummel davor. Wir haben als Geschenke für die Bergwerkler gekauft: 1l reinen Alkohol, 1 Beutel Coca-Blätter und ein paar Stangen Dynamit (!)). Von dort mit dem Bus nach La Paz (das war eines der größten Abenteuer meiner Travellerzeit). 2-Tages-Trip in die Yungas (Coroico - lohnt sich, allein schon wegen der Fahrt). Dann zum Titicacasee (erneutes Abenteuer pur) nach Puno mit Trip auf Isla Amantani. Mit dem Zug nach Cusco (ein absolutes Muss - Cusco ist der Nabel von Peru (wie schon zu Inca-Zeiten)). Von Cusco aus eine 1-Tages-Version des Inca-Trails mit Übernachtung in Aquas Calientes und Zeit zur Besichtigung von Machu Picchu am nächsten Morgen. Dann Flug nach Arequipa (sehr angenehme Stadt) mit Besichtigung des Klosters (auf keinen Fall auslassen!) sowie 2-Tages-Trip in den Colco-Canyon. Dann Flug nach Lima (Nasca mussten wir situationsbedingt auslassen). In der Stadt waren wir allerdings nicht. Wir hatten nur noch einen 1/2 Tag und haben uns das Goldmuseum angeschaut.

    Ich fand die Tour sehr abwechslungsreich und wie gesagt - situationsbedingt - sehr abenteuerlich. Es war auch alles selbst vor Ort organisiert. Ich würde lieber die Länder ein bisschen intensiver anschauen und nicht auch noch Chile und Argentinien reinpacken - aber das müsst Ihr selbst wissen.
     
  14. bounce1983

    bounce1983 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    678
    Die Death Road? Bist du da noch mit dem Bus runtergefahren?
    Ich habs mit dem Bike gemacht, die Straße ist ja mittlerweile kaum noch befahren.

    Also ich würde euch auch empfehlen, vielleicht statt Chile Bolivien zu machen und sonst nichts mehr. Es gibt so viel zu sehen in Peru/Bolivien. Ich war 3 Wochen in Peru und eine Woche in Bolivien - und ich habe lange noch nicht genug gesehen. Und das war schon sehr volles Programm, und ich musste mich um nix kümmern. Hätte mir nochmal 3 Wochen für Bolivien gewünscht...
    Ihr könnt ja noch in die Atacama-Wüste, aber bis nach Santiago würd ich nicht. Ich stell mir das schon ein bißchen stressig vor. Konzentriert euch lieber auf Ecuador, Peru und vielleicht Bolivien. Alleine La Paz ist einfach der Hammer! Der Ticticacasee auch einfach wunderschön, und Salar de Uyuni und die Lagunen südlich davon - wow, das war das schönste was ich bisher in meinem Leben gesehen habe (mein Profilbild ist übrigens von da). Man kommt von dort übrigens auch angeblich auch über die Grenze nach Chile (nahe der Laguna Verde, ist ganz im Südwesten von Bolivien).

    Wenn ihr unbedingt nach Chile wollt, könnt ihr ja den Umweg über den Titicacasee, La Paz und Uyuni machen und von dort nach Chile.

    Ach ja, und Spanisch ist meiner Meinung auch ein Muss, wenn ihr alles selbst organisieren wollt!
     
  15. Travel-Joe

    Travel-Joe Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    930
    Ja, mit dem Minibus. Und der auf dem Weg nach oben hatte volle Slicks, d.h. null Profil auf den Reifen. Zum Glück war es trocken.
    Bei mir war es gerade der Übergang zwischen der alten und der neuen Strecke. Einige Teile waren bereits ausgebaut, mit Leitplanke und relativ breit. Andere Stellen waren noch im "Originalzustand".

    Definitiv - wir sind ja dort von Chile aus rüber und wieder zurück. Ist ein kleiner Grenzübergang im Nirgendwo.

    Muss nicht viel sein, aber zumindest die Frage nach einem Bus oder einer Unterkunft sollte auf Spanisch drin sein.
     
  16. Umiss

    Umiss Jungfuchs

    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    25
    Servus !

    also, nach Absprachen ist der Plan abgeändert worden:

    Nach Cuzco solls weitergehen naczh Bolivien (ev.über Puno, Titic. nach La Paz). Gibt es dort ne gute Busverbindung und könnt ihr Zwischenstopps empfehlen? Im Anschluss an La Paz würde ich wahnsinnig gerne so nen 3/4-Tagestrip nach Uyuni und Umgebung machen. Kann man das von La Paz aus oder ... ? Und wo buchen- Internet oder vor Ort Reisebüros?

    Und nun kommt der Kniff: Wie würdet ihr dann weiter nach Argentinien? Rüber nach Santa Cruz und dann via Flieger nach BsAs? Oder runter nach Mendoza und rüber nach BsAs alles via Bus, Zug oder Mietauto? Mietauto würde dann von Salta bis BsAs, wenns was gibt, was nicht allzu teuer ist .. Was meint ihr nicht nur aus zeittechnische Sicht sondern auch aus landschaftlicher Sicht? Ist jemand die Strecke schon mal gefahren? Lohnt sich die Strecke? Generell sind wir nicht in Hetze ...

    Tausend Dank soweit,
    Umiss
     
  17. Umiss

    Umiss Jungfuchs

    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    25
    Ah ja, Chile "entfällt" ... das wird separat mal gemacht!
     
  18. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.872
    Moin!


    Ja, natürlich gibt es Busse. Ich bin damals per Eisenbahn von Cuzco nach Puno, dann von dort per Bus nach Copacabana in Bolivien, weiter per Bus nach La Paz, dann Flug nach Sucre, Bus nach Potosi (unbedingt!) und wieder Bus nach Uyuni. Die Jeep-Tour (eigentlich sind es Toyota Landcruiser) bucht man direkt dort, man kann sich kaum wehren.

    Weiter nach Argentinien? Ich bin mal von Villazon über Tupiza nach Uyuni gefahren (andere Reise). Damals gab es 2 Busse pro Woche zwischen Tupiza und Uyuni, beide Mittwoch nachmittag (das war Markttag). Das ging dann 12h durch ein trockenes Flussbett, Ankunft in Uyuni nachts um 2:00. Und selbst dann habe ich sofort für den nächsten Morgen die Tour buchen können, weil mir das Mädel aus dem Reisebüro vom Jahr vorher über den Weg lief.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2013
  19. bounce1983

    bounce1983 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    678
    Gute Entscheidung würd ich sagen! Obwohl, ich hätte Brasilien auch weggelassen :wink5:

    Von Cuzco kommt man sicher mit dem Bus nach Puno, ich würde einfach in einem Reisebüro in Cuzco nachfragen. Man kann auch nach Juliaca fliegen. Aber die Strecke ist echt schön, ich würde fahren!
    Von Puno aus dann unbedingt eine Bootstour auf dem See machen, z.B. zur Isla Taquile und/oder den Schilfsinseln (ist jedoch seeeeehr touristisch). Vielleicht wäre so ein Homestay ja auch was für euch? Ich denke, das kann man in Puno buchen.

    In La Paz würde ich auf jeden Fall die Death Road machen. Vielleicht auch Rafting oder sowas.
    Nach Uyuni kommt ihr von La Paz aus mit dem Nachtbus, da kommt man morgens (8 Uhr?) an und kann dann dort gleich eine Tour buchen. Geh einfach ins Zentrum von Uyuni und such dir ein Reisebüro, die gibt es dort zur Genüge. Es gibt verschiedene Touren, glaub 3-5 Tage. Auch hier gilt wieder, ohne Spanisch ist es schwierig. In den Reisebüros sprechen die zwar Englisch, aber nicht der Fahrer oder die Köchin.
     
  20. FanBear

    FanBear Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    621
    Aus Richtung Sao Paulo kommend nach Angra dos Reis. Von dort geht eine Fähre nach Vila do Abraao gegen 15 Uhr. Kostet ca. 5-6 Real, ca. 90 min Überfahrt.

    Andere Fähren verlangen etwa 20-25 Real und sind etwas schneller.

    Auf der Insel gibt es viele nette Pousadas und Campingplätze inkl. Zeltverleih.

    LG
    FanBear
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 45 (Mitglieder: 1, Gäste: 36, Robots: 8)

Statistik des Forums

Themen:
2.605
Beiträge:
36.094
Mitglieder:
2.822
Neuestes Mitglied:
BrianDweme