Seid ihr bei euren Auslandsreisen versichert?

Dieses Thema im Forum "Thailand Reiseforum" wurde erstellt von Moppel, 24. Januar 2018.

  1. Moppel

    Moppel Jungfuchs

    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    26
    Hallo,

    bei mir steht bald eine Thailandreise an. Diese soll etwa 4 Wochen dauern.
    Welche Versicherungen braucht man?
    Welche denkt ihr ist sinnvoll oder kann man getrostet weg lassen.
    Ich will kein Pauschalurlaub machen, sondern eher mit den "Rucksack" durch die gegend Reisen. Ich möchte so viel wie möglich sehen =)
    Z.B. hat die Allianz verschiedene Versicherungen: https://www.allianz-reiseversicherung.de/reiseversicherung/
    welche wäre von Vorteil? oder hat bereits jemand Erfahung und kann positives berichten?
    Danke
     
  2. Bandanar

    Bandanar Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    1.329
    Was genau ist eine positive Erfahrung in diesem Fall?

    Wir haben eine Auslandsreisekrankenversicherung und das wars. Gibts in der Regel sogar noch günstiger als hier beworben. Ist bei dem Preis aber auch egal.
     
  3. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.198
    In der Hoffnung, dass das jetzt hier nicht nur Werbezwecken dient:

    Brauchen tut man eine private Krankenversicherung für's nicht-EU-Ausland, diese sollte im Fall der Fälle auch für notwendigen Rücktransport usw. aufkommen.
    Sowas kann man einmalig und kurzfristig für kleines Geld abschließen, mitunter ist aber eine sich immer verlängernde Jahrespolice sinnvoller.
    In jedem Fall benötigt man vor Ort liquide Mittel um für anfallende Kosten in Vorleistung zu gehen - ersetzt wird erst zu Hause.


    Bei Reisekrankenversicherung denkt man ja meist nur über einen verdorbenen Magen oder einen verknacksten Fuß nach - aber was zB. ein medizinisch notwendiger Rücktransport für Kosten verursachen kann, wurde mir letztlich auf unserem Heimflug von Bangkok erschreckend bewusst.
    Ein augenscheinlich schwerst Erkrankter (Unfallopfer??) wurde liegend incl. diverser piepsender medizinischer Geräte und mit 2 Personen Begleitung (Arzt/Pfleger) ausgeflogen. Dafür waren 4 komplette 3er-Reihen im hinteren Teil eines A380 entsprechend umgebaut und somit nicht für zahlende Passagiere zu verkaufen, zuzüglich 2 Mittelreihen, die durch die Ärzte und Gerätschaften eingenommen waren.
    Und wer weiß, wie lange vorher dieser bedauernswerte Patient bereits vor Ort in Bangkok im Hospital war, um ihn wenigstens erst mal flugtauglich zu bekommen.



    Rücktritts- und Abbruchversicherungen sind unter Umständen sinnvoll, muss man selber mal eruieren, wie hoch das Risiko- persönlich und/oder familiär - tatsächlich ist.

    Mitunter sind derlei Versicherungen in Kreditkarten bereits includiert, oft daran gebunden, dass die Reise auch mit eben jener KK gezahlt wurde.

    Schenken kann man sich getrost Gepäckversicherungen - die greifen im Grunde nur, wenn man Dir Deinen ständig beobachteten Rucksack zwischen den Beinen weg klaut.
    Bruch/Schäden an mitgeführten elektronischen Helferlein können außerdem in einer Hausratversicherung gedeckt sein.

    Glücklicherweise musste ich bisher nie eine Versicherungsleistung in Anspruch nehmen - daher keine "Erfahrungen".

    .
    Gusti
     
  4. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    650
    Ich hatte bisher eine einfache Versicherung vom ADAC, kostet glaube ich 12€/Jahr. Habe ich aber bisher auch noch nie in Anspruch genommen, obwohl ich mir z.B. mal in den USA meinen Wangenknochen gebrochen hab. Bin dann aber erst in Deutschland zum Arzt gegangen, das war ca 5 Wochen später, weil ich horrende Summen im Kopf hatte, die ich zumindest hätte vorstrecken müssen.

    Das Beispiel von Gusti und auch die Tatsache, dass vor kurzem die Frau eines Bekannten in Südamerika verstorben ist und rücküberführt werden musste, nehme ich zum Anlass, demnächst noch mal in Ruhe zu checken, was beim ADAC alles inkludiert ist, da ich für Ende des Jahres einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt plane.
     
  5. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    842
    Ich bin bei der HanseMerkur auslandskrankenversichert und musste die Versicherung - leider - schon mehrfach in Anspruch nehmen. Habe nur gute Erfahrungen gemacht! Die zahlen, wenn es gewünscht wird, Krankenhauskosten sogar direkt ans Krankenhaus, sodass man nicht in Vorlage treten muss. Bei kleineren Beschwerden (Zahnarzt :eek6:) zahlt man natürlich vor Ort erst einmal, die Rückerstattung ist aber problemlos.
     
  6. kywo

    kywo Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    457
    @Bluetenglanz
    Dann achte auf die Laufzeit! Die preiswerten Versicherungen gelten in der Regel für kurze Reisen bis zu 4 oder 6 Wochen.
    Gute Erfahrungen habe ich mit der DKV gemacht, wo sich ein Vertrag mit einer mehrjährigen Laufzeit abschließen lässt, den man nach Reiseende problemlos kündigen kann. Die Preise sind dann aber auch deutlich höher als beim ADAC. Natürlich gibt es auch andere Anbieter mit ähnlichen Verträgen, da muss man nach den individuellen Bedürfnissen vergleichen.

    :cool1:
     
  7. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.198
    Ich bin noch nie ohne Auslandskrankenversicherung in Urlaub gewesen. Habe sie (leider) schon mehrfach benötigt. Wenn es dann soweit ist, kann man mit gutem Gewissen auch die ärztlichen Lewistungen in Anspruch nehmen.

    Wie z.B. bei meinem Achillesfersenabriss in der Karibik....., ( an der Rezeption auf dem Schiff meinte noch der junge Mann: "jetzt ist keine Sprechstunde, wenn ich den Arzt jetzt rufe, wird es teurer". Meine Antword war nur: "egal, soll bitte antreten") das hatte dann mit allem rund 800,-€ gekostet, war auch gut, dass er extra gekommen ist, als er merkte, dass es ernst war, nahm er sich richtig Zeit. Natürlich musste ich das per Kreditkarte vorstrecken, habe aber dann alles zu Hause wieder bekommen... Oder bei meinem Orthopädenbesuch in Piräus, hier musste ich jedoch alles bar vorstrecken, bekam alles wieder, inklusive Taxi. Wichtig ist natürlich, dass man über alles Quittungen vorlegen kann.

    Reiserücktrittsversicherung ist auch so eine Sache. Wir hatten (haben noch) eine entsprechende Jahres-Versicherung, diese haben wir vor Jahren im Reisebüro abgeschlossen. Auch diese mussten wir schon in Anspruch nehmen (Achillessehne!!), die folgenden zwei Reisen mussten storniert werden, wir hatten dadurch keine Kosten.

    Diese Versicherungen verlängern sich normalerweise immer wieder um ein Jahr (bei uns max. 5 Jahre lang), dann kommt normalerweise ein Altersjahresprung (wie bei mir). Dann muss neu gerechnet werden, denn um so älter man wird, um so teurer wird das ganze.

    Wir sind nun über Check24.de fündig geworden, bezahlen weniger als vorher, haben Reiserücktritt- Abbruch, Gepäck- und leider auch eine Krankenversicherung dabei. Somit ist die Krankenversicherung doppelt abgesichert, kann man nichts machen, sind beides mal in einem Packet inkludiert. Auch hier ist wichtig (das sagte mir die nettte Dame am Telefon von Check24.de, dass die Versicherung auf jeden Fall 4 Wochen vor Reiseantritt "aktiv" ist, sonst besteht kein Versicherungsschutz.

    Gerade bei der Rücktritt- und Abbruchversicherung sollte man nicht nur an sich selbst (ich bin jung und fitt, was sollte mir schon passieren) denken, sondern auch an seine "Lieben" zu Hause. Bei uns sind es z.B. die Mitte 80-jährigen Schwiegereltern! Wenn denen was passiert, ist das mitversichert.

    Man kann sich natürlich auch überversichern, aber wenn man etwas stöbert, findet sich schon ein passendes Packet, das dann doch nicht so teuer wird.


    Liebe Grüße

    Gerhard
     
  8. Tobilein

    Tobilein Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    826
    Quasi alle Auslandsversicherungen rechen bei größeren Summen direkt mit dem Krankenhaus ab.
     
  9. chiqui

    chiqui Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Beiträge:
    173
    Mein Mann hatte einen Unfall auf Hawaii. Für die (ambulante) Behandlung im Spital mussten wir per Kreditkarte einen Vorschuss von 2000USD leisten, trotz Auslandsversicherung (wir hatten die Unterlagen der Versicherung auch dabei). Die Nachtragsrechnungen folgten dann Monate später, aber auch an uns verrechnet. Schon nur gerade die Honorare für die Ärzte waren grad nochmals mehrere 1000USD hoch. Von dem her weiss ich nicht mit welchen Versicherungen direkt abgerechnet wird, aber drauf verlassen würd ich mich nicht. Wir mussten übrigens in den Notfall und klar, es bestand keine Lebensgefahr, aber trotzdem war es ein grösserer Unfall, und mit der Behandlung wurde erst nach Vorlage des Reisepasses und der Kreditkarte begonnen...
     
  10. Tobilein

    Tobilein Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    826
    Mal abgesehen davon das 2.000US$ nicht gerade eine große Summe sind (das würden sogar die meisten Hartzer hin bekommen), habt ihr explizit nach "Direct Billing" gefragt und mit der Versicherung telefoniert?

    Weltweit sollte man eine Kreditkarte haben wenn es ins Krankenhaus geht.
     
  11. chiqui

    chiqui Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Beiträge:
    173
    Nein, 2000 nicht - das war dann aber auch nur ein Bruchteil der gesamten Rechnung.
    Und natürlich haben wir nach direkter Verrechnung gefragt und mit der Versicherung telefoniert, aber da war nichts zu machen. Wir sollten das danach selbst regeln mit der Versicherung, hiess es vom Spital. Das war ja auch kein Problem für uns, wir haben genau aus diesem Grund Reiseversicherungen. Man weiss ja auch, dass es in den USA sehr schnell sehr teuer wird, und das ist tatsächlich so. Mit der KK in die Ferien verreisen ist klar, aber da wir eigentlich nur einen Strandtag geplant hatten, hatten wir nebst Kleingeld, Führerschein und Auslandsversicherungskarte nichts gross auf uns...und das reichte für die Notfall-Behandlung nicht, ich musste zurückfahren in die Unterkunft, und mein Mann wurde blutend auf einen Rollstuhl gesetzt, bis ich wieder zurück war... Zum Glück wars das kleine Maui :none:
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 36 (Mitglieder: 0, Gäste: 31, Robots: 5)

Statistik des Forums

Themen:
2.605
Beiträge:
36.097
Mitglieder:
2.822
Neuestes Mitglied:
BrianDweme