Selbstgeführte Städtereisen oder Tourguide buchen?

Dieses Thema im Forum "Europa Forum" wurde erstellt von BarcelonaBub, 23. Januar 2022.

  1. BarcelonaBub

    BarcelonaBub Welpe

    Registriert seit:
    23. Januar 2022
    Beiträge:
    3
    Hallo zusammen,

    mal ein paar Fragen frei in den Raum:
    Wenn ihr eine Städtetour macht, erkundet ihr lieber selbst die Stadt oder bucht ihr einen Guide?
    Und wenn ihr selbst erkundet, woher bekommt ihr die Infos? Stellt ihr euch die Route selbst zusammen (z.B. mit Reiseführer u. Internet) oder schaut ihr nach selbstgeführten fertigen Routen?

    Ich freue mich auf eure Antworten

    Danke schon Mal und ich wünsche euch eine tolle Woche

    Gruß Benni
     
  2. railjeter

    railjeter Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    2. Januar 2021
    Beiträge:
    552
    Ist sehr selten, dass ich eine geführte Stadtführung mit Guide mache, obwohl das sicher auch Vorteile hat. Also in Europa wird alles selbst geplant und erkundet, wobei Reiseführer, Internet und Google Maps die notwendigen Grundlagen liefern.
     
    BarcelonaBub gefällt das.
  3. BarcelonaBub

    BarcelonaBub Welpe

    Registriert seit:
    23. Januar 2022
    Beiträge:
    3
    Gibt es Plattformen, die selbstgeführte Routen in der Stadt wie Komoot außerhalb der Stadt anbieten? Wäre das nicht viel einfacher, wenn man nach Routen in einer Stadt, seinen Wünschen entsprechend, konsolidiert hätte?
     
  4. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.909
    Ich würde mich nicht wundern, wenn Du uns so eine Plattform empfehlen möchtest.


    Gruß, Matthias
     
  5. BarcelonaBub

    BarcelonaBub Welpe

    Registriert seit:
    23. Januar 2022
    Beiträge:
    3
    Haha :)

    Nein, keine Sorge. Zumindest jetzt noch nicht. Aber die Idee schwirmt mir schon länger im Kopf. Die Frage stellt sich ob es Nachfrage und Interesse am deutschen oder europäischen Markt dafür gibt...
     
  6. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.976
    :RpS_rolleyes:
    Nun ja....
    Ich vermute mal, das ist eine Frage des Alters.
    Als "klassische" jahrzehntelange Selbstorganisierer halten auch wir es so wie @railjeter oder @masi1157 - will heißen, um eine Stadt kennenzulernen brauchen wir keine Tourenvorschläge oder Apps. Man informiert sich doch im Vorfeld eh über die Stadt, die man besucht und ist daraufhin auch in der Lage, mit selbstständigem Denken eine - bezogen auf die Lage der jeweiligen Orte - sinnvolle Route ganz ohne App einfach anhand einer (meinetwegen auch digitalen) Karte zusammenzustellen.
    Außerdem lassen wir uns sehr gerne einfach treiben und versacken in irgendwelchen Gassen, die nie auf der vorgegebenen Route liegen.

    Junge Reisende kennen es ja nicht anders und können wahrscheinlich einer App deutlich mehr abgewinnen.
    Oder mal für einen ganz spontanen Trip, wenn man sich null vorbereitet hat - ja, da könnte so ein Angebot passen.
    Und trotzdem - würde man dafür wirklich eine kostenpflichtige App nehmen? Wo es doch auch auf dem kurzen Weg via Handy häufig sehr gute Infos der jeweiligen Touristinfos gibt...

    Vielleicht kann das ja auf ganz spezielle Themen bezogen ( einheimische Küche, Kunst- Architektur- Musik-bzw. Museumsführer usw.) ganz spannend sein. Trotzdem finde ich es klüger, nur ein paar wenige persönliche Schwerpunkte zu setzen und den Rest einfach auf sich zukommen zu lassen, statt sich sklavisch an einen elektronischen Guide zu halten.
    Themenbezogene Routenvorschläge sind ja im Übrigen nix Neues, nur gab es die eben "früher" im gedruckten Reiseführer.

    Natürlich gebührt auch dem klassischen Stadtführer und seinen inzwischen zahlreichen alternativen und nicht festangestellten Berufskollegen Ehre - je nachdem, an wen man gerät, kann so eine geführte Tour ausgesprochen interessant und witzig sein und ist sicher nicht durch einen digitalen Spurhalter ersetzbar. Privat zu zweit nutzen wir Guides zwar gar nicht, aber in größerer Runde ist das schon nett.

    VG
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2022
  7. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    1.611
    Wir buch(t)en häufig geführte Touren, wenn wir eine Stadt noch nicht kennen (erster Besuch in Singapur, in Budapest, in Rom, ...), aber genauso häufig erkunden wir die Stadt auf eigene Faust, nachdem wir uns vorher mittels Reiseführer und im Internet schlau gemacht haben.

    Die gibt es immer noch! Als wir 2019 das Haus unserer Freunde in Santa Rosa hüteten, hatte uns Bill, bevor es für sie losging, jede Menge Broschüren in die Hand gedrückt, damit wir uns bloß nicht langweilen ... Den Cheese Trail haben wir sogar in Angriff genommen!
     
  8. Stubenhocker

    Stubenhocker Reisefuchs

    Registriert seit:
    4. Februar 2014
    Beiträge:
    104
    Bei den gebuchten Touren ist es oft schwierig, das Tempo oder die Schwerpunkte selbst zu bestimmen (z. B. wenn man sich mal länger in einem Museum umschauen möchte). Ich erkunde die Stadt daher grundsätzlich selbst. Günstiger ist das auch noch! Infos bekomme ich aus den lonely planet, den Stefan Loose-Reiseführern oder von Reiseblogs. Gelegentlich nehme ich an free-walking-Touren teil. Vor 10 Jahren noch wurden diese Touren von Studenten organisiert und man bekam einen völlig anderen Einblick in das Leben einer Stadt. Man sah Orte, die man allein oder in einer normalen Stadtführung nie gesehen hätte. Aber die Zeiten sind in vielen Städten vorbei. Kommerzielle Reiseveranstalter haben oft die free-walking-Touren übernommen. Man läuft nun die Standardhighlights ab und wird mit Jahreszahlen (anstatt mit witzigen Anekdoten) zugeschüttet.
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 179 (Mitglieder: 0, Gäste: 171, Robots: 8)

Statistik des Forums

Themen:
2.914
Beiträge:
47.850
Mitglieder:
4.583
Neuestes Mitglied:
Bernardalido