Und dieses Mal nach Namibia

Dieses Thema im Forum "Restliches Afrika Forum" wurde erstellt von masi1157, 24. Juli 2013.

  1. bounce1983

    bounce1983 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    678
    Schön, dass ihr gut angekommen seid! Viel Spaß!
     
  2. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.872
    Moin!

    Wir sind nun aus Windhoek am Montag Morgen schnurstracks zum Etosha-NP aufgebrochen. Die Landschaft ist ja eher langweilig, um es mal so zu sagen. Auf Safari-Lodges hatten wir keine Lust, also gab's 1 Nacht auf der Farm Wewelsburg, nett, bodenständig, spottbillig, und wir waren die einzigen. Dann 1 Nacht auf der Farm Sachsenheim, größer, chicer, teurer, und wir waren wieder die einzigen. Und jetzt sind wir in Halali und es ist leer. Die Buchung Monate im Voraus war völlig überflüssig.

    Gesehen (und fotografiert) haben wir Zebras, Giraffen, Gnus, diverse Antilopen, Strauße und 2 Elefanten. Aber den ganzen Tag im Auto zu sitzen und nicht aussteigen zu dürfen, nervt doch ziemlich. Morgen kommt also ein fauler Tag, morgens Wasserloch, mittags Pool, abends wieder Wasserloch, dann Braai.


    Gruß, Matthias
     
  3. paulinchen

    paulinchen Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    796
    Hi Matthias,

    Schön von dir zu hören....hoffentlich genießt du die Zeit....
    Du schilderst unsere Erfahrungen bisher im südlichen Afrika....überall wird Panik verbreitet, jeder muss unbedingt vorbuchen...blabla...
    das mag sicherlich in südafrikanischen Ferienzeiten z.T. notwendig sein, aber generell waren wir bisher auch eher allein auf unseren campsites, mit wenigen Ausnahmen.
    Wir hatten uns ja im März im KTP( Südafrika/Botswana ) auch zu Vorbuchungen hinreißen lassen, hat uns nur Stress gemacht und voll war kein Platz.
    Vielleicht sollten mehr Reisende wieder zu einer gewissen Gelassenheit zurückfinden...:wink5:
    Ja, das Verbot des Aussteigens aus dem Fahrzeug kann nervig sein, deshalb hat uns Botswana so gepackt....dort darfst du noch Verantwortung für dein Handeln übernehmen und auch in zaunlosen camps übernachten.....
    Trotzdem fanden wir Etosha toll....im November mit ganz vielen Tieren und vor allem badenden Elefanten...hängt wohl auch sehr von der Reisezeit ab..

    Viel Spaß beim Faulenzen, am Wasserloch abhängen und viel Glück bei euren weiteren Tiersichtungen...

    lg
    paulinchen
     
  4. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.872
    Mittlerweile sind wir in Swakopmund
    angekommen, es ist den ganzen Tag
    dicker Nebel und endlich mal wieder
    erträgliche Temperaturen. Der
    Atlantik hat beeindruckende Wellen
    hier, und es gibt einen alten Steg, der weit ins Meer ragt und an dessen
    Spitze ein Restaurant steht. Bei jeder
    größeren Welle zitterte das ganze
    Gebäude und eine Welle klatschte
    gegen die Frontscheibe. Wir hatten
    uns gerade für heute abend 19:00 einen Tisch ganz vorn reserviert und
    waren losgegangen. Dann fiel mir ein,
    dass es zum Sonnenuntergang um
    17:30 noch schöner sein muss, bin
    wieder rein um die Reservierung zu
    ändern, da knallte ein Brecher gegen die Frontscheibe, die zerbrach in
    große Scherben und krachte auf die
    vorderen Tische. Riesengeschrei,
    panisches Rennen, nasse und blutende
    Menschen rannten den Steg entlang.
    Aber es wurde kein Rettungswagen gerufen (zumindest kam keiner),
    keine Polizei, nichts. 2h später waren
    wir nochmal da, und obwohl das
    Hochwasser längst vorbei war, wurde
    der ganze Steg von jeder Welle fast
    überflutet und der Parkplatz stand unter Wasser. Und all das völlig ohne
    Sturm, es ist praktisch windstill. Gruß, Matthia
     
  5. bounce1983

    bounce1983 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    678
    Das ist ja krass. Ich hoffe, euch ist nix passiert. Bei uns waren zwar auch Wellen, aber bis zum Restaurant kamen die nicht hoch...

    Wir haben im The Tug gegessen, kann ich sehr empfehlen, hatten dort auch den letzten Tisch direkt am Wasser. Empfehlen kann ich außerdem noch Kucki's Pub, da hats und sehr gut geschmeckt und ist nicht teuer.
     
  6. marimari

    marimari Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    1.790
    Hallo Masi, wir waren auch in Swakob. Uns hat es in dieser Stadt nicht gefallen (resp. die Weiten Namibia's haben uns besser gefallen). Die Little 5 und Walvis Bay Pelikan Touren wollten wir auch nicht mitmachen, so sind wir nach einer Nacht weiter zur Spitzkoppe gefahren. Das Tug war nett, das Essen gut. Weiterhin schönen Urlaub, Gruss M.
     
  7. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.872
    Moin!


    Nee, passiert ist uns gar nichts, bloß unsere Tischreservierung war hinfällig.

    Wir sind hier auf dem Campingplatz Tiger Reef, und dazu gehört eine angeblich gute und günstige Beach Bar & Grill, da werden wir wohl heute abend hingehen.


    Gruß, Matthias
     
  8. bounce1983

    bounce1983 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    678
    Wir haben die Living desert Tour mit Chris gemacht, fand ich schon lohnenswert. Außerdem war ich noch beim Skydiving :cool5:

    Wir hatten viel Glück mit dem Wetter in Swakop, hatten keinen Nebel und nur am 1. Abend ziemlichen Sturm.

    Fahrt ihr zum Cape Cross?
     
  9. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.872
    In Cape Cross waren wir schon und haben da auch übernachtet, wieder fast als einzige. Der Sonnenuntergang war fantastisch. Hier in Swakopmund gefällt's uns auch gut, man muss ja nicht gleich den ganzen Urlaub hier verbringen. Aber für 2 Tage ist's nett. Und unsere Beach Bar ist richtig toll! Erst Sonnenuntergang am Strand im Adirondack-Chair, dann hinten rein ans Feuer zum essen. Gut und günstig. Jetzt haben wir 100m zum Camper und das Bett ist schon gebaut.

    Gruß, Matthias
     
  10. paulinchen

    paulinchen Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    796
    Hi,
    Im Namibiaforum sind zahlreiche Bilder eingestellt von dem zerdepperten Lokal und dem Drumherum....schon ziemlich heftig....
    hoffentlich habt ihr trotzdem noch viel Spaß weiterhin....:smilewinkgrin3:

    lg
    paulinchen
     
  11. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.872
    Moin!

    Ich habe da ja am Eingang gestanden und hatte die Kamera um den Hals, als das passierte. Ich habe den Brecher und die großen Glasscherben fliegen gesehen. Aber auf die Idee, das zu fotografieren, bin ich gar nicht gekommen.


    Gruß, Matthias
     
  12. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.872
    Moin!

    Gestern hatten wir nun eine kleine Rundfahrt und Bratfisch in Walvis Bay und dann bemerkenswert langweilige und heiße 150km schnurstracks durch die Namib-Wüste. Erst am Kuiseb-Pass gab's wieder etwas Landschaft zu gucken. Gelandet sind wir schließlich in Solitaire, und hier ist es wirklich nett. Campingplatz, Kneipe/Restaurant, Pool, Bäckerei, Laden, Tankstelle, keine Gäste außer uns, also gönnen wir uns einen faulen Sonntag am Pool. Postkarten wollen ja auch noch geschrieben werden. Und Apfelkuchen gegessen.

    Morgen sind's von hier noch 80km bis Sessriem, da haben wir 2 Nächte gebucht.


    Gruß, Matthias
     
  13. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.872
    Moin!

    Mittlerweile sind wir am 2. vorgebuchten "Highlight" unserer Reise, am Sossusvlei. Heute morgen um 5:30 sind wir vom Campingplatz aufgebrochen und waren gegen 6:30 am Ende der Teerstraße. Unser kleiner Camper ist zwar 4x4, wir haben uns aber doch den Shuttle gegönnt, und das war auch gut so. Auf so'n Tiefsandgepflüge hätte ich gar keine Lust gehabt. Christine schont ihr operiertes Knie, also bin ich allein den Dünenkamm hochgeklettert und dann von oben steil runter ins Deadvlei. Da war fast noch niemand und auch noch Schatten. Das gibt fantastische Fotos von schwarzen Baumskeletten auf weißem Salz vor roten angestrahlten Dünen. Als Sonne und Menschenmassen kamen (4 krähende Angolanerinnen können alles versauen), bin ich zurück. Dann mit dem nächsten Shuttle (der auf die krähenden Angolanerinnen warten musste) zum Camper, Kaffee gekocht, Rühreier mit Zwiebeln und Champignons gebraten, den Schakal nicht gefüttert, obwohl der so herzerweichend guckte, und Touristenströme in der beginnenden Mittagshitze beobachtet.

    Jetzt steht unser Camper am Fuß von Düne 45, ein angenehmer Wind weht durch's Fenster und wir liegen lang und warten auf schöneres Licht. Und hier, wo weit und breit nichts ist, habe ich guten Handy-Empfang! Draußen parkt ein Auto nach dem anderen und Leute kämpfen sich, mittags um 13:00, den Dünenkamm hoch. Verrückt.

    Morgen früh starten wir wieder um 5:30. Das ist gar nicht schlimm, wenn man sowieso um 20:00 todmüde im Bett liegt. Dann gibt's Düne 45 bei Sonnenaufgang und dann das Hiddenvlei, 2km vom Ende der Teerstraße. Die schafft hoffentlich auch Christine schön langsam. Da gehen viel weniger Leute hin und hoffentlich ist da dann auch noch etwas Schatten. Und dann geht's langsam nach Windhoek zurück.


    Gruß, Matthias
     
  14. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    806
    Cool, wollte auch sch immer mal dahin. Stell' mal ein paar schöne Bilder ein wenn ihr wieder zurück seid.

    Ganz viel Spaß noch !!

    LG Austrabrina
     
  15. paulinchen

    paulinchen Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    796
    in....

    na, hört sich doch nicht schlecht an, viel Spaß weiterhin...:daumen:

    lg
    paulinchen
     
  16. bounce1983

    bounce1983 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    678
    Oh schööööööön *NEID*

    Den Tiefsand hätte ich auch mit 4x4 nicht machen wollen. Haben bei unserem Shuttle auch ein Paar mit 4x4 gesehen, die steckengeblieben sind. Unser Shuttle-Fahrer hat angehalten denen dann mit viel Mühe aus dem Sand geholfen.

    Wir sind nur einmal steckengeblieben, das war auf dem Campingplatz selbst - direkt vor dem Pool. Doof muss man sein :RpS_biggrin: Hatten aber nur ein normales Auto (zu meiner Verteidigung) Und haben es selbst wieder rausgeschafft :smilewinkgrin3:

    Zum Sonnenuntergang kann ich die Elim Düne (das ist die erste Düne nach dem Parkeingang - rechts) sehr emfpehlen. Da haben wir fast die schönsten Bilder vom ganzen Urlaub gemacht. Und wir waren ganz alleine dort.

    Aber rechtzeitig wieder durchs Tor fahren, bevor der Park schließt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2014
  17. paulinchen

    paulinchen Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    796
    Hi,
    Uns hat sie auch am besten gefallen, auch wir waren völlig allein dort. Und allein die vielen Tierspuren im Sand, die nicht von Fußspuren zertreten waren, haben den Besuch gelohnt....

    lg
    paulinchen
     
  18. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.872
    Moin!

    Ja, auf der Elim-Düne war ich auch. Aber da Christines Knie beim aufwärts klettern in weichem Sand sofort streikt, war ich da nur kurz alleine. Den Sonnenuntergang hatten wir dann vorm Camper und am Feuer.

    Das Hiddenvlei war gesten eine glatte 4-. Es war für Christine viel zu viel weicher Sand, die 2km waren verdammt lang und im Vlei gab's quer durch das weiße Salz eine Autospur, die den ganzen Blick verhunzte. Ohnehin gab's nur 2 Baumskelette, also kein Vergleich mit dem Deadvlei. Morgens an Düne 45 wären wir vorgestern fast allein gewesen (nur 1 Auto), gestern standen da 7 Autos und ein Bus und die Khaki-Touristen strömten den Dünenkamm hoch (und versauten jedes mögliche Foto).

    Wir haben uns dann stattdessen nach der Wanderung zum Hiddenvlei an einer Düne ein paar km vor Düne 45 (gewissermaßen Düne 40), an die man nicht ranfahren darf, aber wo ein größerer Parkplatz inkl. "Donnerbalken" war, zum frühstücken niedergelassen. Kaffee und Rühreier mit tollem Blick.

    Jetzt sind wir für die letzte Camper-Nacht im Lake Ogama Resort bei Rehoboth und es ist einfach himmlisch. Überdachte große "Sitzecke" mit Bank, Feuerstelle, Grill, Waschbecken, Bartisch für den Sundowner, Stellplatz fürs Auto und Blick über den See für 20€ (Eintritt zum Resort inkl.). Sogar baden kann man. Und es ist wieder niemand da.


    Gruß, Matthias
     
  19. paulinchen

    paulinchen Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    796
    Hi,
    hört sich gut an....vielleicht werden wir ja im Dezember auch mal wieder in Namibia sein...werde ich mir vormerken.
    ...mmmh...ich finde nur lake Oanob incl. resort in der Nähe von Rehoboth....ist es vielleicht das?

    lg
    paulinchen
     
  20. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.872
    Ja, das ist es. Das kommt dabei raus, wenn ich mit meinem Handy aus dem Editor-Modus nicht einfach auf eine andere Seite wechseln kann, da fällt "eben mal schnell googeln" flach. Ogama oder so hieß, glaube ich, der "Fluss" hier in Rehoboth.

    Dieses Resort besteht aus vielen kleinen privaten "Datschen", alle verschieden ausgestattet, die vermietet werden, wenn die Besitzer nicht da sind. An unserer hier ist eine Garage mit 3 Bootsanhängern mit Booten und alle haben als "private" gekennzeichnete abgeschlossene Schränke. Es gibt offenbar zu jeder Datsche ein eigenes komplettes Badezimmer etwas abseits in einem Toilettenblock. Unseres ist groß, sauber und toll. Ich ahne, dass es hier in der Saison weniger beschaulich, teurer und häufig ausgebucht ist. Die haben aber eine Internetseite und man kann online reservieren. Oder anrufen, man spricht schwyzerdütsch.

    Die Schweizerin fand übrigens den See zum baden viiiiiel zu kalt. Ich fand ihn toll, bloß die Luft war etwas kühl. Und der Boden ein bisschen "modderig".


    Gruß, Matthias
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 35 (Mitglieder: 0, Gäste: 30, Robots: 5)

Statistik des Forums

Themen:
2.605
Beiträge:
36.093
Mitglieder:
2.822
Neuestes Mitglied:
BrianDweme