Was sollte man in Granada unbedingt gesehen haben?

Dieses Thema im Forum "Europa Forum" wurde erstellt von äskulapnatter, 31. Mai 2018.

  1. äskulapnatter

    äskulapnatter Jungfuchs

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    28
    Unser diesjähriger Sommerurlaub wird uns nach Granada führen. Ausnahmsweise mal ein Urlaub nicht in direkter Nähe zum Meer, aber ich wollte unbedingt mal die Alhambra sehen! Dann habe ich zufällig eine tolle Wohnung mit Dachterrasse gefunden und die Flüge gebucht. Ich freue mich schon sehr :)

    Was sollte man in Granada außer der Alhambra unbedingt gesehen haben? Und lohnen sich auch Ausflüge ins Umland? Mietwagen wollten wir uns diesmal eigentlich keinen nehmen, wir wären also auf Bus und Bahn angewiesen.
     
  2. momo99

    momo99 Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    291
    Granada ist eine tolle Stadt, ich war selber schon 4 oder 5 Mal da, zuletzt vor einem Monat.
    Wie lange wirst du dort sein? Davon abhängig könnte ich dir ein Programm vorschlagen.

    Jedenfalls solltest du deine Tickets für die Alhambra vorab buchen, das kannst du unter diesem Link machen:
    https://tickets.alhambra-patronato.es/en/
    Es ist etwas verwirrend, denn du kannst bestimmte Bereiche ohne Ticket besichtigen, einige mit einem günstigeren Ticket und für das Highlight, den Nasridenpalast, brauchst du wieder ein eigenes Ticket (mit Zeitfenster).
    Wir haben einmal die „General“ Tour gebucht (alles bei Tag), ein anderes Mal nur den Nasridenpalast bei Nacht – beides sehr spektakulär und sehenswert.
    Wenn du das Ticket gebucht hast bekommst du eine Art Voucher, den kannst du dann in Granada im Coral del Carbón (leicht zu finden wenn du dort bist) am Automaten auf die richtigen Tickets einlösen.

    Soviel zur Alhambra, Pflichtprogramm sollte auch der Albaizín sein, sozusagen der "Gegenhang" zur Alhambra mit dem berühmten Mirador San Nicolás. Weiß getünchte Häuser, schmale Gassen, Flamenco, Kulturmix Maurisch/Christlich/Jüdisch – Andalusien pur (aber auch sehr touristisch).
    Dann noch La Catedral, Plaza Bib-Rambla und Plaza Nueva. Abends zum Tapasfuttern in die Calle Navas.

    Alles oben Erwähnte ist "Standard-Touristenprogramm" mit entsprechendem Zulauf und kann (mit Ambition) an einem Tag geschafft werden.

    Wenn du mir deine Interessen und die Aufenthaltsdauer noch schreiben magst könnte ich dir noch einige Ideen vorschlagen, auch im Umland (Sierra Nevada / Sierra Mágina / Richtung Süden). Für einiges davon wäre wohl ein Mietauto nötig, denk mal drüber nach. Die sind ab Flughafen Málaga wirklich spottbillig (ab ca. 4€/Tag inkl. aller Versicherungen).

    lg
    momo
     
  3. äskulapnatter

    äskulapnatter Jungfuchs

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    28
    Im Albaycin haben wir unsere Ferienwohnung, das Viertel werden wir also ausgiebig erkunden. Aufhalten werden wir uns eine Woche in Granada, ich werde, denke ich, die Granada Card für 5 Tage buchen. Die meisten Teile der Alhambra sind da wohl inkludiert, aber keine Führung. Würdest du denn trotzdem eine Führung empfehlen?

    Wenn Mietwägen so günstig sind, würde das für uns wahrscheinlich in Frage kommen, die Sierra Nevada würde mich auch sehr interessieren. Generell wünschen wir uns ein abwechslungsreiches, aber nicht zu stressiges Programm aus Kultur, Kunst und vielleicht auch Natur. Und natürlich gutem Wein und Tapas :biggrin2:
     
  4. chiqui

    chiqui Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Beiträge:
    164
    Wie kommt ihr überhaupt nach Granada? Fliegt ihr bis nach Granada oder fliegt ihr nach Malaga?
    Und vor allem: hättet ihr eine Parkmöglichkeit bei eurer Wohnung? Albaicín ist sehr schön, liegt aber etwas abgelegen vom Zentrum.
    Und je nachdem, wo ihr die Wohnung habt, ist es nicht einfach mit dem Auto hinzukommen und schon grad gar nicht zu parkieren.
    Das würde ich mir halt überlegen bevor ihr das Auto bucht. Für die Stadt seid ihr definitiv besser dran ohne Auto, aber ausserhalb wird's schwierig ohne.

    In Granada würde ich auf jeden Fall im Sacromonte eine Flamenco-Aufführung besuchen (wenn euch das interessiert). Es gibt alles: vom "Touristenspektakel" bis hin zu wirklich guten Flamencoaufführungen, die kosten halt einfach mehr als die typischen Touristenshows. Wobei, wer nicht viel von Flamenco versteht, dem wird vermutlich auch das Touriprogramm gefallen, mit den Shows von Mallorca etc. kann das immer noch längstens mithalten!

    Ob die Alhambra mit Führung oder nicht, ich persönlich mag geführte Touren eh nicht und deshalb buchen wir nie mit Führung. Aber da ist wohl jeder verschieden. Ich persönlich würde dir halt empfehlen, wenn möglich ein frühes Zeitfenster zu wählen, dann hat es in der Regel ein bisschen weniger Leute. Aber wie Momo dir empfohlen hat, buch den Eintritt im Voraus.

    Ansonsten gehört Granada meiner Meinung nach zu den schönsten Städten Spaniens. Viel Vergnügen!
    LG Chiqui
     
  5. momo99

    momo99 Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    291
    Fürs Erste einige Ergänzungen zum Beitrag von Chiqui:

    - Parken im Albaicín ist quasi unmöglich - es sei denn du hast einen Parkplatz bei deinem Apt. dabei. Die Parkgaragen in Zentrumsnähe sind schweineteuer, rechne mit 20-25€/Tag. Mein Tipp (falls du überhaupt ein Auto hast): Du wirst das Auto ja nur für 2 oder 3 Tagestouren brauchen. Such dir eine günstige Parkmöglichkeit etwas außerhalb und lass dich mit dem Taxi zur Unterkunft bringen. Oder frag beim Vermieter nach, die haben oft günstigere Konditionen für eine Parkgarage in Apartment-Nähe.

    - Dass der Albaicín abgelegen vom Zentrum liegt, der Meinung bin ich nicht. Wenn du die "Arabereinkaufgasse" runtergehst bist du in ein paar Minuten in der Calle Elvira, gehst du vom San Nicolas-Aussichtspunkt runter Richtung Alhambra bist du in ein paar Minuten in der Carrera del Darro und am Plaza Nueva. Keine große Sache also…

    - Flamenco in Sacromonte, das ist ein hervorragender Tipp! Lass dich nicht von den diversen Prospektverteilern im Albaicín oder am Plaza Nueva „schanghaien“, frag auch wegen der Flamencovorführung den Vermieter oder spazier untertags durch Sacromonte und buch vor Ort. Unbedingt sehenswert, grandios!

    - Wenn ihr 5 Tage in Granada habt würde ich 1x tagsüber eine Alhambra-Kompletttour (mit Generalife, Nasridenpalast) machen, und an einem anderen Tag noch die Nachttour im Nasridenpalast. Die Stimmung abends ist schon sehr speziell… Ich weiß nur nicht wie das mit der Granada-Card funktioniert, für den Nasridenpalast muss man ein Zeitfenster angeben, jede halbe Stunde werden nur xy Personen reingelassen. Geführt? Ich würde es nicht machen, die Infos im Reiseführer reichen mir. Aber das muss jeder individuell entscheiden.

    Zu anderen Sightseeing-Tipps in der Stadt, Lokaltipps und Ausflügen in die Umgebung kann ich später noch was schreiben…

    lg
    momo
     
  6. äskulapnatter

    äskulapnatter Jungfuchs

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    28
    Ja, wir fliegen bis nach Granada. Malaga habe ich auch überlegt, aber so war das für uns die beste Lösung.

    Bei der Ferienwohnung gibt es wohl eine kostenlose Parkmöglichkeit, aber ich glaube, dass nicht direkt ein Parkplatz dazu gehört. Müsste ich nochmal nachfragen. Ich denke aber, falls wir überhaupt ein Auto nehmen, dann sowieso nur für einen Tagesausflug.
    Sacromonte hatte ich mir schon notiert, Flamencovorführungen noch nicht. Sowas ist aber eher nicht unser Ding. Wenn, dann irgendwas, was nicht speziell für Touristen ist. Ich werde mich mal über Möglichkeiten und Preise informieren und dann überlegen, ob es in Frage kommt. Also eine Flamencovorführung. Sacromonte will ich auf jeden Fall sehen :)


    Unseren Alltag teilen wir mit einem Hund, ausgedehnte Fußmärsche sind wir gewohnt. Das sollte also passen, danke für die Info!
    Bei der Granada Card muss man direkt angeben, wann die Alhambra sehen will. Ich hätte eher nachmittags gebucht, weil Morgenmuffel :D Wenn möglichst früh günstiger ist, werde ich das berücksichtigen!

    Eine zusätzliche nächtliche Besichtigung habe ich bislang nicht geplant, aber wenn es nachts wirklich so besonders ist, werden wir das überlegen!
    Freut mich zu hören, ehrlich! Ich bin auch schon ganz voller Vorfreude, danke für eure ganzen Tipps!
     
  7. momo99

    momo99 Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    291
    Hier noch ein paar Tipps von mir:

    Überleg dir die Granada-Card nochmal, evtl. ist es besser die Eintritte jeweils separat zu bezahlen.
    Es gibt einige Orte die entweder ohnehin freien Eintritt haben oder aber an Samstagen gratis zu besichtigen sind (Stand 2017):

    - Bañuelo (free entry until it´s sold out, every Saturday).
    - Casa Morisca (Horno de Oro St.) (free entry until it´s sold out, every Saturday).
    - Palace of Dar al-Horra (free entry until it´s sold out, every Saturday).
    - Carmen de los Martires (free)
    - Alhambra Museum (free, über Puerta de la Justicia)

    - Corral del Carbón (this last monument has free entry).

    Speziell die Gärten Carmen de los Martires (gegenüber der Alhambra, die "Alhambra"-Straße hoch und dann rechts) sind wunderschön angelegt und im Gegensatz zur Alhambra hat man den Garten relativ für sich alleine.

    Die Entfernungen zwischen den Sehenswürdigkeiten sind gut zu Fuß bewältigbar, sollten die Beine schon müde sein sind die Nahverkehrstickets recht preiswert.
    Auch die Taxipreise sind sehr fair, am Besten ihr lasst euch alle Optionen offen.

    Zu den Ausflügen in die Umgebung:
    Es gibt wirklich sehr viele Möglichkeiten, aber nur für einen Tag ein Auto zu mieten lohnt sich IMO nicht. Deshalb schlage ich Monachil vor, ein Ort der recht simpel mit Öffis erreichbar sein sollte (liegt nur ein paar km außerhalb Granadas Richtung Sierra Nevada). Es gibt dort eine Wanderroute mit sehr schönen Viewpoints, Los Cahorros genannt. Die Runde hat ihren Umkehrpunkt an einer Hängebrücke, wenn man ab dort dem Rio Monachil ein Stück weiter folgen mag wird es etwas schwieriger, aber man kann jederzeit umkehren.
    http://www.turgranada.es/de/ruta/los-cahorros-das-tal-der-bergsteiger-4/
    Du solltest „Los Cahorros“ googeln, damit du einen Eindruck bekommst.

    Auch eine Fahrt ins Skigebiet Pradollano ist wegen der vielen Fotospots recht nett. Soweit ich weiß handelt es sich um die höchstgelegene Passstrasse Europas, die allerdings im obersten Teil nicht mehr mit Privatfahrzeugen befahren werden darf. Sehr beliebt bei Radfahrern, die so genannte „Königin der Bergstraßen“.

    Und – ganz wichtig - noch kurz zu Andalusiens (und Granadas) Tapaskultur. Das System mag vielleicht für den Erstbesucher etwas schwer zu durchschauen sein, aber im Prinzip bekommt man in den unzähligen Tapasbars (auch Restaurants!) zu jedem (alkoholischen) Getränk eine Tapa dazu serviert. In den allermeisten Fällen liegt die Auswahl beim Wirt, du bekommst zum ersten Getränk Tapa X, zum zweiten Tapa Y, zum dritten Tapa Z usw. Meistens steigt die Qualität der Tapas mit jedem Getränk, Tapa Nr.1 ist also nicht selten eine einfache Tortilla oder ein Russischer Salat (was trotzdem nichts schlechtes sein muss). Es lohnt sich also in den jeweiligen Lokalen für mehr als nur ein Getränk zu verweilen. In den Restaurants: stell dich an die Bar oder an eines der Stehpulte. Do like the Locals...

    Meide die Lokale an der Plaza Nueva und am Bib Rambla weitläufig! Es gibt dort hauptsächlich Touristenfallen – muss nicht sein.

    Im Albaicín kenne ich mich bei den Lokalen nicht wirklich gut aus, wir gehen auf unserem Rundgang immer ins El Ladrillo II, die Auswahl ist aber recht groß. Vielleicht sollte man sich aber nicht direkt am Plaza de San Nicolas was aussuchen…

    In der Calle Elvira gibt es einige nette kleine Bars, kann man durchaus einige testen.

    Die Calle Navas ist die Fressmeile schlechthin, entsprechend frequentiert… Allerdings ist es besser ein paar Meter links oder rechts zu gucken, im unteren Teil etwa (Virgen del Rosario) ist die Qualität bedeutend besser. Braserito, Rosario Varela, Los Diamantes II (eine Institution!), oder Taberna de Jam - um nur einige zu nennen.

    Wer Wert auf etwas gehobeneres Ambiente legt geht in die Calle Ganvivet, hier gibt es einige stylishe Bars zum Abklappern, Tinta Fina beispielsweise.

    Weiter Richtung Südwesten, vorbei am Plaza del Campillo (mit Zwischenstopp in der beliebten Bar Chikito) überquert man die breite Calle Acera del Darro. Hier, in und um die Calle San Isidro, findet man einige Bars, wo man seine Tapas „a elegir“ bekommt. Man kann sich also seine Tapas zum Getränk von einer Karte frei auswählen. Im Avila II und im Casa Mol beispielsweise. Hier ist das Touristenaufkommen für Granada-Verhältnisse schon relativ überschaubar, man kann schon ganz nett einen Abend dort verbringen.

    Zum Abschluss noch eine etwas ungewöhnliche Location, nämlich das Tendido 1, direkt in den Gewölben der Stierkampfarena (mit dem Taxi hinfahren). Rund um die Arena gibt es dann nochmal zig Tapasbars.

    Das sind nur einige von unzähligen Tapasbars, das Angebot ist schlicht unüberschaubar…
    Viel Spaß beim Tapear in Granada :lecker:

    (Ist etwas länger geraten, dieser Beitrag)

    lg
    momo
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 18 (Mitglieder: 1, Gäste: 13, Robots: 4)

Statistik des Forums

Themen:
2.556
Beiträge:
35.242
Mitglieder:
2.749
Neuestes Mitglied:
epemada