Wohnmobil Rundreise April 2016 mit Krüger- brauche noch Hilfe bei der Planung

Dieses Thema im Forum "Südafrika Forum" wurde erstellt von feuernelke, 24. August 2015.

  1. feuernelke

    feuernelke Welpe

    Registriert seit:
    23. August 2015
    Beiträge:
    5
    Hallo !
    Ich möchte ab Johannesburg fahren, dann via Panoramaroute in den Krüger, via Swasiland nach St. Lucia udn das Wohnmobil wird dann in Durban abgegeben.
    Ich bin noch unschlüssig über die Aufteilung im Krüger. Eher über Phalaborwa Gate oder das Orpen Gate einfahren ? Welche Camps, bzw. sollten wir es so einteilen, das wir jeweils einen vollen tag im Camp bleiben und von da auf Pirschfahrt gehen ? Möglich wäre es, erst letaba mit Aufenthalt, dann evtl. Satara oder Skukuza, dann Pretoriuskop oder Berg en Dal wieder mit 1 Tag Aufenthalt- mehr als 5 Tage möchte ich nicht einplanen.
    Weiter weiß ich noch nicht, wie ich mir St. Lucia einteilen soll. Es gäbe einen Campingplatz auf halber Strecke zwischen Hluhluwe und St. Lucia, von dort evtl. selbst mit dem WoMo durch den Hluhluwe udn den obligatorischen Bootsausflug in St. Lucia ? Ein bischen Indischen Ozean möchten wir noch mitnehmen, so das wir am Ende noch einen oder 2 Tage irgendwo zwischen Durban und St. Lucia einplanen möchten. Sondwana bay oder Kosi Bay steht jetzt nicht auf dem Plan :)
     
  2. Pascalinah

    Pascalinah Welpe

    Registriert seit:
    13. September 2015
    Beiträge:
    1
    Hluhluwe , St. Lucia

    Hallo Feuernelke,

    habe deinen Beitrag eben erst entdeckt.

    Wir waren dieses Jahr im Mai im Hluhluwe und St. Lucia.
    Mit einem "richtigen" Wohnmobil kannst du lediglich die geteerten Hauptstraßen im Park abfahren. Die Gravelroads würde ich an deiner Stelle tunlichst meiden, denn selbst auf Pads die nicht als 4x4 ausgeschildert sind kommst du mit einem großen WoMo nicht weit. Regenfälle haben tiefe Rillen in die Pads gegraben, sodass du ohne 4x4 schlechte Karten hast. Und selbst die geteerten Hauptstraßen sind in einem sehr schlechten Zustand.

    Vom Hluhluwe / Imfolozi Park kannst du in etwa 2 Std. St. Lucia erreichen. Da brauchst du nicht unterwegs irgendwo campen. Für St. Lucia würde ich mir an deiner Stelle schon 2-3 Tage Zeit nehmen. Die Bootsfahrten sind empfehlenswert.

    Zum Krüger NP sage ich nichts, der ist mir viiiel zu touristisch und voll. Aber das ist meine Meinung, andere sehen das mit anderen Augen....

    LG Pascalinah
     
  3. feuernelke

    feuernelke Welpe

    Registriert seit:
    23. August 2015
    Beiträge:
    5
    Vielen Dank für die Rückmeldung ! Schlechte Strassen mit Wohnmobil fahren, ist für uns nichts neues, waren jeweils mit Mietwomos in Frankreich, Portugal (da gibt es auch sehr schmale und unebene Strassen) und Island, dort auch auf Gravelroads unterwegs. Wir haben uns jetzt entschieden, im Krüger 2 Tage in Letaba, 2 Tage satara und einen Tag Crocodile Bridge zu verbringen, letzteres Camp weil Lower Sabie schon für nächstes Jahr ausgebucht ist... das es touristisch werden wird ist zu erwarten...und schreckt uns vorläufig nicht. In den Camps werden wir dann jeweils Pirschfahrten buchen, so muß das WoMo nicht auf unwegsamen Strassen bewegt werden. Auch Hluhluwe werden wir über eine Ausflugstour buchen, vom Zeitplan her auch St. Lucia über eine solche Tagestour buchen- die geht dann auch in die Sondwana Bay wo wir mit dem WoMo ja auch nicht hinkommen. So müssen wir nicht jeden Tag Strecke fahren und ich kann mich kutschieren lassen.
    Wir möchten als Ausklang noch 2 Tage gemütlich auf einem Camping am meer verbringen :) und haben insgesamt ja mit Victoriafällen 19 Tage zur Verfügung.
     
  4. lisamariameyer

    lisamariameyer Welpe

    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    5
    Wow

    Wow, hört sich super an, ich bin neidisch!! Ihr werdet eine tolle Zeit haben!!! Freue mich schon auf euren Bericht :) LG
     
  5. feuernelke

    feuernelke Welpe

    Registriert seit:
    23. August 2015
    Beiträge:
    5
    Mittlerweile sind alle Bausteine gebucht und der Reiseplan steht vollständig !- da ich gerne auch viel fotografieren möchte, wird im Krüger das Wohnmobil eher von Camp zu Camp gefahren und evtl. mittags noch ein kleiner Loop. Ansonsten werden wir jeweils eine Morgen- und eine Abendpirschfahrt in Letaba, Lower Sabie und evtl. auch eine Morgenpirschfahrt in Crocodile Bridge machen.
    Hluhluwe werden wir nicht selbst fahren, sondern haben uns eine Lodge mit Campsite ausgesucht, die Halb- und ganztägige Ausflüge in den Hluhluwe anbietet und auch eine Tagestour Sondwana Bay / St. Lucia mir Pirschfahrt dort.
    Insofern wird das mit dem WoMo kein Problem werden.
    Wir haben über eine Agentur gebucht, um alles aus einer Hand zu haben- diese haben udn zu einem BoBoCamper geraten, da BoBo auch das Fahren auf unbefestigten Strassen erlaubt. In Island sind wir mit normalem WoMo auch Schotterpisten gefahren- das einzige Problem ist ja nasser / tiefer Untergrund, da versinkt so ein WoMo ganz schnell bzw. fährt sich fest, hatten wir auf einem Camping in Island auch einmal und das werden wir tunlichst vermeiden.....:becky:
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 43 (Mitglieder: 0, Gäste: 37, Robots: 6)

Statistik des Forums

Themen:
2.578
Beiträge:
35.664
Mitglieder:
2.791
Neuestes Mitglied:
Novemberregen89