Zurück aus Südafrika

Dieses Thema im Forum "Südafrika Forum" wurde erstellt von masi1157, 9. April 2015.

  1. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.870
    ...und es war nichts für uns.

    Wie sind in 3 Wochen 4300 km gefahren, aber hatten nie das Gefühl, irgendwo anzukommen. Die weiterhin strikte Trennung zwischen Schwarz und Weiß, wenn auch jetzt ohne Gesetz, hat uns sehr gestört. Wie 2 Parallelwelten in einem Land. Die wenigen Weißen, die sich eine "europäische" Welt geschaffen haben und in der leben, und dazwischen eine riesige Mehrheit von Schwarzen, die in gewaltigen Townships leben, die in Landkarten nicht eingezeichnet sind und deren (Durchgangs-) Straßen unser Navi nicht mal kannte. Und die weiße Welt, die auch die Campingplätze und Nationalparks umfasste, auf denen wir gelandet sind, wurde bevölkert von unglaublich selbstgefälligen und breitärschigen Weißen als Kunden/Gäste, und sagenhaft lieben und (trotz allem) fröhlichen Schwarzen, die Toiletten putzten, Mülleimer leerten und vielleicht im Restaurant bedienten.

    Und jetzt haben wir 2 teilweise geladene MyCiTi-Karten für Busse in Kapstadt und eine Vodacom-SIM-Karte mit wenigen Rand "Airtime" und ca. 400MB Datenvolumen übrig, die wir (gegen Portokosten) verschenken würden. Hat jemand Interesse?

    Edit: Und dann haben wir noch einen Mehrfachstecker in unserem Auto gefunden, der wohl dem Vormieter gehörte. Der erweitert eine südafrikanische Steckdose um 2 Euro-Steckdosen. Also vorn südafrikanischer Stecker, hinten 1x südafrikanische 3-polige Steckdose und 2x Euro, etwa so wie dieser hier. Auch den verschenke ich gegen Portokosten.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2015
  2. Manfel

    Manfel Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    2.151
    Wir sind vor ein paar Jahren mal für 24 Stunden in Johannesburg gestrandet da wir einen Anschlussflug nach Mauritius verpasst haben. Wie sich in diesen 24 Stunden die Leute dort präsentiert haben, hat gereicht um dieses Reiseziel ganz hinten anzureihen.

    Egal ob weiß oder schwarz, am Flughafen oder im Hotel - die Leute waren sowas von herablassend und unfreundlich das hat bei uns gar kein gutes Bild gemacht.

    es ist natürlich klar das man in so kurzer Zeit kein Resümee über ein ganzes Land ziehen kann, aber der erste Eindruck war katastrophal.
     
  3. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    806
    Also uns hat Südafrika als Reiseland sehr, sehr gut gefallen !!! Waren schon 2 x dort.
    Und ich habe bisher auch von Freunden nichts gegenteiliges gehört, die bisher da waren.
    Ist landschaftlich wirklich sehr, sehr schön dort :daumen::daumen:
    Das musst du doch bestätigen, Matthias, oder ?

    Man muss eben einiges beachten (nicht um dunkeln fahren oder irgendwo rumschleichen... Trennung Schwarz / Weiss, aber wenn man das alles vorher weiß stellt man sich drauf ein).

    Würden jederzeit wieder hin.

    LG
    Austrabrina
     
  4. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.870
    Moin!


    Ja, landschaftlich ist es schön, wenn man von der langen "Durststrecke" durch den Freestate mal absieht. Das war wie mittlerer Westen USA. Nicht nachts zu fahren oder durch dunkle Straßen zu laufen, kenne ich aus anderen Weltgegenden, das ist zwar unschön, aber zu ertragen. Nicht ertragen konnten wir die Breitärschigkeit der meisten Weißen, die wir erlebt haben angesichts des institutionalisierte Elends in den Townships. Darauf will ich mich nicht einstellen und ich will auch nicht dranvorbeigucken müssen.


    Gruß, Matthias
     
  5. paulinchen

    paulinchen Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    796
    Hi Matthias,

    Ich verstehe sehr gut, was das Problem war, hoffe aber, du hattest trotzdem Spass:yes3:
    Wir waren bisher seit 2011 4x im südlichen Afrika, in Namibia, Botswana und ein bisschen Zimbabwe. In Jo-burg landen wir eigentlich nur noch und fahren dann so schnell wie möglich Richtung Norden.
    Ich bringe unser Empfinden mal auf den Punkt: uns hat Botswana schon auf der ersten Reise eingefangen, nicht nur wegen der Tiere, sondern vor allem auch wegen der Menschen. Überall sind wir völlig selbstverständlich mit Farbigen konfrontiert worden, da sie den ganz normalen Alltag ausmachen, nix mit Trennung etc. Wenn wir ihnen lächelnd begegnet sind, hatten wir tolle Erfahrungen, und wir haben viel gelacht und Hilfe erfahren. Ich glaube, Arroganz ist ein großes Problem zwischen südafrikanischen Touristen und der Bevölkerung. Sobald wir uns als Nicht-SA outeten, entspannte sich die Situation.
    Wenn wir zurück nach Jo-burg fahren, funktioniert das mit dem Lächeln nicht mehr so einfach. Gerade Manni wurde misstrauisch beäugt nach dem Motto 'was will der Weiße, wie komisch ist der denn drauf, der quatscht uns ja einfach an'....

    Im Dezember zieht es uns wieder dorthin, Flüge nach Jo-burg sind gebucht, aber diesmal wird es wahrscheinlich Sambia als Ziel werden, vielleicht über Mosambik, Zimbabwe und Botswana, wir planen noch. SA zieht uns trotz der sicher tollen Landschaften nur in den Grenzgebieten zu Botswana und Namibia an wegen der herrlichen länderübergreifenden NP.

    lg
    paulinchen

    Ps.: wir haben extrem nette und hilfsbereite SAfrikaner kennengelernt, z.T. haben wir heute noch Kontakt. Aber leider auch ziemlich arrogante Zeitgenossen in den SA-Ferien in den Nachbarländern.
    Aber über uns Deutsche sagt man so etwas ja auch manchmal.... :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2015
  6. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.870
    Ungefähr so habe ich letztes Jahr Namibia erlebt, obwohl das bestimmt noch mehr von der Apartheid und Weißen geprägt ist als Botswana. Und wie gesagt, mit den Schwarzen hatten wir auch in Südafrika "gefühlsmäßig" keine Probleme, unangenehm waren die Weißen. Nun gut, wir waren auf Campingplätzen, und da habe ich auch in Deutschland meine Probleme mit den Campern.

    Na wurscht, wir müssen da nicht wieder hin, aber trotzdem war es meistens schön. Anderswo war's aber schöner. Und so wird's beim nächsten Mal vielleicht Kanada (Nova Scotia zur Foliage?) oder nochmal Neuseeland. Mal sehen.

    Und hat denn nun jemand Interesse an CiTi-Karten, SIM-Karte und Adaper?


    Gruß, Matthias
     
  7. marimari

    marimari Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    1.790
    hätte ich auch nicht - das kommt der Strecke: Zürich- Kaspisches Meer:RpS_biggrin: sehr nahe = ca. 54 Stunden reine Fahrzeit, ergibt einen Tagesdurchschnitt von über 2.5 Stunden reiner Fahrzeit pro Tag:RpS_biggrin: :becky:- zieht man da noch ein paar Tage für Kapstadt ab, steigt die reine Fahrzeit/Tag dementsprechend an.

    Mir hat Südafrika auch super gefallen - würde jederzeit wieder hinfliegen. Eingebildete Weisse hab ich keine getroffen. Zu uns waren alle nett.
    Campen u. Grillen ist des SA-Bürgers grösstes Hobby - kann mir vorstellen, wie das auf dem Camping-Platz so zugeht:)
    Jo-burg hat nette Ecken - die Stadt hat sich in den letzten Jahren extrem gemacht. Jedoch, kämpft die Stadt mit dem Einwanderer- Problem aus anderen afrikanischen Staaten; ein interessantes Video hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=M_-h49_jaNE
    Gruss M.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2015
  8. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.870
    Die "Kausalkette" war nicht "wir sind 4300km gefahren und fühlten uns deshalb nirgendwo angekommen", sondern "wir fühlten uns nirgendwo angekommen und sind deshalb 4300km gefahren". Wir mussten aber nun mal von Kapstadt nach Johannesburg, da kommt man mit 2000km nicht aus.

    Grillen ist übrigens auch unser liebster Sport, von März bis Oktober sitzen wir fast jeden Abend am Grill oder Feuerkorb und grillen ggf. einfach nur Gemüse oder Kartoffeln, es muss ja nicht immer ein Steak sein (in Südafrika allerdings schon). Aber das unangenehme Verhalten der weißen Camper hatte wenig mit Braai zu tun.

    ist aber auch wurscht. Wir fühlten uns nicht wirklich wohl, Du doch. Das ändert an unserem unguten Gefühl nichts.


    Gruß, Matthias
     
  9. marimari

    marimari Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    1.790
    Das war mir schon klar - dennoch konnte ich's mir nicht verkneifen.:RpS_biggrin::wink5:

    Wie sah eigentlich schlussendlich Eure Route aus? Gibt's einen Reisebericht?
    Ich würd mich freuen.
    Gruss M.
     
  10. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.870
    Nein, Reiseberichte sind sowieso nicht mein Ding. Und in diesem Fall hätte ich nicht mal viel besonders schönes zu berichten. Wirklich schön waren Addo Elephant NP (wegen der Elefanten), Mountain Zebra und Golden Gate NP (Landschaft), die Panorama-Route und ein Paar Stellen an der Garden Route, die Museumsstadt in Kimberley, der Tafelberg. Enttäuschend und fahrerisch eine Katastrophe war der Mokala NP nach einem Wolkenbruch. 50km mit 'nem 3,5t-Sprinter durch roten Schlamm, am Ende habe ich fast geheult.

    Ich werde vielleicht ein paar Fotos hier zeigen.

    Mein GPS-Logger hat dies gespeichert:

    [​IMG]

    Die Fähnchen sind allerdings teilweise bedeutungslos, nicht überall haben wir übernachtet (da hatte er nur den Kontakt zu den Satelliten verloren). Und von und zur Panorama-Route (ganz rechts oben) sind wir auch nicht geflogen, da hab ich vergessen, den Akku zu laden.


    Gruß, Matthias
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 35 (Mitglieder: 0, Gäste: 28, Robots: 7)

Statistik des Forums

Themen:
2.605
Beiträge:
36.088
Mitglieder:
2.821
Neuestes Mitglied:
russellsachutz