CORONA-Virus Info+Diskussiontread

Dieses Thema im Forum "Cafe Reisefuchsforum - Offtopic & More" wurde erstellt von Austrabrina, 24. Februar 2020.

  1. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    4.222
    Ich hatte mich mal gewundert, wie die auf diese Zahlen kommen, aber es ist ganz einfach:

    In den Anfangszeiten dieser Pandemie, als es noch keine Gegenmaßnahmen (Masken, Kontaktbeschränkungen usw.) gab, wurde die Reproduktionszahl auf ungefähr 3 geschätzt. D.h. jeder Infizierte hat im Mittel 3 weitere angesteckt. Ich glaube, die nennen diesen Wert R0, die Reproduktionszahl ohne Gegenmaßnahmen. Aktuell mit den Gegenmaßnahmen dümpelt der Wert irgendwo bei 1 und ein bisschen drüber.

    Wenn jeder Infizierte mehr als einen anderen ansteckt, steigt die Zahl der Infektionen, und zwar exponentiell. Selbst mit R=1,1 schießen die Zahlen sehr schnell sehr hoch. Mit R=0,9 sinken die Zahlen, aber relativ langsam.

    Wenn man nun alle Gegenmaßnahmen beendet, die Leute aber geimpft sind, und ein Infizierter würde im Mittel R0=3 infizieren, dann müssten 2 von den 3 nicht infizierbar sein, also geimpft, damit die Zahlen nicht steigen. 2 von 3, das sind die "ca. 70%", die bisher genannt wurde. Wenn nun aber eine neue Mutation deutlich infektiöser ist und ein mit dieser Mutation Infizierter würde R0=5 infizieren, dann müssten eben 4 von 5 geimpft sein, also 80%. Wäre R0=10, müsste 9 von 10, also 90% geimpft sein.

    Aber diese Rechnung geht eben davon aus, dass gar keine weiteren Gegenmaßnahmen genutzt werden, keine Masken, keine Kontaktbeschränkungen, keine Hygieneregeln, alles wie frühe®. Mit einer Kombination aus hoher, aber nicht ausreichend hoher Impfquote und moderaten Gegenmaßnahmen kommt man natürlich trotzdem auf R=1 oder drunter. Je weniger geimpft sind, desto härter die nötigen anderen Maßnahmen.


    Gruß, Matthias
     
    railjeter und Austrabrina gefällt das.
  2. railjeter

    railjeter Jungfuchs

    Registriert seit:
    2. Januar 2021
    Beiträge:
    36
    Das häufig angesprochene "Licht am Ende des Tunnels" war nur ein Glühwürmchen.
    Wir werden wohl mit weiteren Einschränkungen leben müssen. Bei uns bringt der 3. Lockdown keine gravierenden Verbesserung und die Mutation treibt nun auch schon im ganzen Land ihr Unwesen.
    So wurde sie bereits auch im Wiener Abwasser lokalisiert.
    Das geplante Ende des 3. Lockdown am 24.1.2021 ist schon mehr als fraglich.
    Und statt der normalen Masken wird nun auch bei uns FFP2 generell Pflicht werden.
    So bleiben statt Reisen nur noch Spaziergänge in der näheren Umgebung.
    Bin gestern durch den verschneiten Schönbrunner Schlosspark spaziert und es war gespenstisch ruhig. Gerade mal 10 Leute wo sich normalerweise Tausende tummeln.
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 17 (Mitglieder: 0, Gäste: 10, Robots: 7)

Statistik des Forums

Themen:
2.800
Beiträge:
42.085
Mitglieder:
3.823
Neuestes Mitglied:
odamozy