Reisen und soziale Medien

Dieses Thema im Forum "Cafe Reisefuchsforum - Offtopic & More" wurde erstellt von marimari, 16. April 2018.

  1. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Wenn die Leute versuchen, davon zu leben, ist das ja eine noch verrücktere Nummer. Aber ich fürchte, die allermeisten geben einfach so und freiwillig alle möglichen "Intimitäten" der Öffentlichkeit preis. Davon leben doch all diese Plattformen (nein, eigentlich leben sie davon, deren Daten, möglichst gut verknüpft, weiterzuverkaufen).


    Gruß, Matthias
     
  2. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    625
    So verrückt ist das eigentlich gar nicht. Denn mittlerweile verdienen doch relativ viele Leute ihren Lebensunterhalt als digitale Nomaden durch ihre Blogs, Instagram und co. Neben Reisen gibt es auch viele Möglichkeiten in der Modebranche. Sobald jemand einigermaßen viele Follower hat (so ab 50.000 vielleicht?) werden sie von den Modefirmen angeschrieben, um Produkte zu promoten.

    Einfach ists sicher nicht, auf die Weise so viel Geld zu verdienen, dass man keiner anderen Beschäftigung mehr nachgehen muss.. aber es haben doch schon mehr als nur ein paar geschafft.

    Ich denke mir auch oft, ich würde gerne einen Blog starten, aber dann komme ich mir irgendwie immer lächerlich vor, weil es ja schon so viele gibt. :biggrin2: Aber ich glaube, Spaß daran hätte ich.
     
  3. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    807
    Der Spaß an der ganzen Sache war auch für mich der Grund, meinen Blog zu starten, ist halt ein schönes Hobby für mich Frühruheständlerin :)

    Und es geht bei mir ja auch nicht darum, Geld zu verdienen, ich mach das zu meinem Vergnügen und freue mich natürlich auch, wenn ich damit andere Leute erreiche. Deshalb ist der Aspekt "es gibt schon so viele" auch irrelevant, ich führe schließlich ein (öffentliches) Tagebuch und das ist ganz individuell. Da ich kein Geld damit verdienen möchte / muss, kann ich das sogar einigermaßen anonym tun.
     
  4. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    625
    Aber besteht nicht auch bei nicht-kommerziellen Blogs die Pflicht über ein Impressum inklusive privater Adresse? Das ist nämlich auch sowas, was mich abhält, weil ich das nicht möchte.
     
  5. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Auch das ist für mich völlig undenkbar. Ich würde nie auf die Idee kommen, irgendjemand völlig fremdem im Internet zu "folgen", wenn der sich einfach nur zu irgendwelchen Themen äußert. Wenn er lustige Geschichten erzählt vielleicht noch (Heinz Erhardt, Ephraim Kishon oder Loriot wäre ich vielleicht "gefolgt"). Oder wenn er sich einem Thema äußert, das mich brennend interessiert und von dem er wirklich profundes Wissen hat. Aber da würde ich mir die Informationen aus vielen Quellen zusammensuchen und selber drüber nachdenken. Oder wenn er einfach sachlich und wertungsfrei Informationen (möglichst vollständig und aktuell) darbietet. Aber wenn Leute öffentlich über Dinge plappern, die sie für ihre Meinung halten (obwohl sie sich mangels Sachkenntnis gar keine Meinung bilden konnten und das oft auch gar nicht wollen), könnte ich mich schütteln. Das lese ich nicht und schon erst recht würde ich das nicht selber schreiben. Ich äußere ja nicht mal am Telefon oder beim Bier eine "Meinung", wenn ich mir nicht vorher eingehend Gedanken drüber gemacht habe, nicht pro und contra abgewägt habe und die "Meinung" nicht begründen kann.


    Gruß, Matthias
     
  6. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.191
    Damit bist Du allerdings dann doch die große Ausnahme :RpS_thumbsup:

    Menschen reden nun mal gern und oft und viel und unreflektiert. Erlebe ich täglich, live, im Büro. Egal, ob Kollegen oder Kunden.
    Dienstlicher Klatsch, völlig überzogenes aufblähen von Dingen, von denen im Grunde noch niemand weiß, ob sie überhaupt wichtig sind oder Probleme bereiten werden, endloses Wiederkäuen der neuesten freudlosen Ernährungstrends und Superfoods, Stammtischparolen über "Die" und "Man".

    Wenn ich frühmorgens ins Büro komme und auf dem Gang schon das laute Geplapper höre, drück ich die Ohren auf den Hals und versuche, schnellstmöglich abzutauchen, manchmal hole ich mir nicht mal nen Kaffee, um dem Geschwätz aus dem Weg zu gehen.

    Für die meisten anderen ist dies wichtige Kommunikation und sozialer Austausch, sie sind erst zufrieden, wenn alles gesagt wurde, und zwar von allen (um mal im übertragenen Sinne Karl Valentin zu zitieren).

    Den "sozialen Medien" auszuweichen ist da mitunter deutlich einfacher :RpS_biggrin:

    LG
     
  7. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    625
    Und Soziale Medien sind ja auch nicht nur Leute, die zu allem eine Meinung abgeben (gibts natürlich aber auch sehr viele!). Ich verbringe die meiste Zeit auf Instagram und da schau ich halt schöne Bilder an. ;)
     
  8. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    807
    Die Sache mit dem Impressum für private Blogs ist eine Grauzone, ich weiß, selbst für mich, die ich im Ausland lebe.
     
  9. naturefriend

    naturefriend Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.577
    Matthias, das ist eine Begründung die ich nicht ganz teilen kann.
    Erstens ist jede Meinung subjektiv und kann aus irgendeinem Grund begründet werden, zumindest vom Meinungsäußerer. Ob der Grund für einen anderen relevant ist oder nicht, ist dann die zweite Sache. Wenn ich zb sage, meiner Meinung nach hat Angie Merkel in der Flüchtlingsfrage richtig gehandelt, wird es genug Leute geben, die mir widersprechen. Beide Meinungen können nicht auf Gründe basieren, weil es noch zu früh ist, tatsächliche Auswirkungen abzusehen. Aber jeder hat eine eigene Meinung dazu. Wenn ich meine Meinung begründet, zb mit dem Argument, "aus meiner Erfahrung heraus" ist das auch subjektiv.
    Zweitens dienen ja Foren oder die "Social Medien" zum Meinungsaustausch bzw zur Diskussion darüber. Ist doch hier nicht anders, dem einen hat es dort gefallen, dem Anderen nicht.
    Wenn dich am Telefon oder bei einem Bier jemand um deine Meinung zu zb einem Urlaubsort fragt, sagst du ihm die oder sagst du zu ihm, darüber muss ich erst pro und Contra Argumente einholen?
    Nichts für ungut, ich bin auch kein Freund von Facebook, instagram und dgl (wahrscheinlich bin ich schon zu alt dafür) aber ganz verschließen kann man sich den "neuen Kommunikationsformen" auch nicht.
    Skype oder Wattsap hätt ich vor ein paar Jahren noch abgelehnt, heute benutze ich es regelmässig zur Kommunikation mit meiner Familie und Freunde in Europa.
    Homepages, Blogs, die ganzen "socielmedien" sind halt mittlerweile ein Teil unseres Lebens und Meinungsbilder, wie früher halt nur Tageszeitungen und Nachrichten im Fernsehen.

    @blütenglanz: das Impressum ist wirklich eine Grauzone, aber wenn du nicht "copy- paste" in deinem Blog betreibst, ist komplett nebensächlich. Normal lest niemand das Impressum. Privatadresse brauchst nicht angeben. Die meisten verwenden einen Vordruck, ich weiß zwar den Link nicht mehr aber mein Impressum auf meiner HP ist von diesem Vordruck. Kannst gerne kopieren und brauchst nur den Namen tauschen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2018
  10. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    625
    naturefriend, lieben Dank! Ich les mich mal ein bisschen in die Impressums-Sache ein und würde es evtl. kopieren.

    Aber so richtig viel hab ich zu erzählen hab ich sowieso nicht. :biggrin2: Hätte mal über die Jahre mehr Bilder und Infos von meinen Reisen aufschreiben sollen. Aber vielleicht starte ich was zu Kanada, da gibts sicher reichlich.

    Dokbuas und auch Brinas Blog lese ich nämlich super gerne, einfach auch, weil man sich "kennt". Und hier im Forum kommen zu Reiseberichten ja sowieso fast keine Reaktionen (bin da nicht besser, ich lese zwar meistens, aber schreibe dann nur 1x was dazu), von daher.. kann man vielleicht einfach draufklicken, wenn es interessiert. :wink5:
     
  11. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Aber ja doch! Sie können sogar auf den gleichen objektiven Tatsachen basieren, die bloß beide unterschiedlich beurteilen. Für den einen ist die soziale/humanitäre Verantwortung Deutschlands/Europas der höhere Wert, für den anderen bspw. die innere Sicherheit. Wenn beide sich ihre Meinung wohl überlegt haben und die Pros und Contras abgewägt haben, sind beide Meinungen zu respektieren. Man muss sie ja selber nicht teilen. Wenn aber der andere nur nachplappert, was ihm am Stammtisch oder "Montagsdemos" vorgeblökt wird, ohne sich selber zu informieren und nachzudenken, ist das für mich keine zu respektierende "Meinung".
    Wenn mich jemand am Telefon oder beim Bier fragt, dann kennt der mich und ich kenne ihn. Und selbstverständlich gebe ich ihm meine Einschätzung, wo es ihm wohl gefallen wird und wo vielleicht nicht. Und er kann mich unmittelbar fragen, warum ich das sage, wie ich es meine, kann nachbohren, hinterfragen, sein eigenes Bild und sein Verständnis von dem, was ich gesagt habe, wiedergeben usw.

    Ein ganz doofes Beispiel: Ich denke gerade über eine kleine Rundreise durch Andalusien mit der Bahn nach. Und da stolpere ich über das "Problem", dass von Ronda nach Malaga nur ein Zug um 7:53 fährt und der nächste um 13:36, aber keiner zu einer angenehmen Zeit am Vormittag. Ich könnte deshalb für mich zu dem Schluss kommen, die Rundreise anders zu gestalten oder vielleicht sogar doch mit dem Mietwagen zu fahren. Oder wir beißen (wahrscheinlich) in den sauren Apfel, stehen "mitten in der Nacht" auf und fahren um 7:53. So, und wenn mich der Freund am Telefon oder beim Bier genau danach fragt, werde ich ihm bestimmt nicht etwas sagen wie "Andalusien geht nur per Mietwagen" oder "lass Ronda ausfallen, da kommst Du nicht weg" oder gar "Die Bahnfahrpläne in Spanien sind Mist". Nö, ich würde ihm die (Fahrplan-) Fakten nennen, ihm vielleicht sogar sagen, was wir daraus gemacht haben, und ihn selber "pro und contra abwägen" und seine Schlüsse ziehen lassen. Und die könnten durchaus anders als unsere aussehen, obwohl sie auf den selben Fakten beruhen und wir beide unsere guten Gründe haben. Wir bewerten dann nur einfach den Wert von "im Urlaub ausschlafen" unterschiedlich.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2018
  12. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    625
    Matthias, und wie genau kommst du zu dem Schluss, dass Nutzer der sozialen Medien das anders handhaben als du? Gerade Reiseblogs, um mal bei dem Beispiel zu bleiben, weil Reisefuchsforum und so, beruhen ja auf eigenen Erfahrungen und eigenen Recherchen. Ist ja im Grunde nichts anderes als hier zu posten - lediglich einfach gebündelt auf einer eigenen Homepage.
     
  13. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.788
    Ich hoffe sehr, die handhaben das genauso. Ich habe bloß schon zuviele andere Beiträge im Internet und sonstwo gelesen, dass ich keine Lust habe, den wenigen Weizen von der erdrückenden Menge an Spreu zu trennen. Ich gucke dann und wann mal bei Facebook rein (Christine nutzt es, aber auch restriktiv) und könnte schreien, wenn ich Dinge zu lesen bekomme wie kürzlich mal wieder von meiner Schwägerin ("...aber Politik in Deutschland, das geht ja gar nicht!"). Ich will solchen Quark nicht lesen müssen. Wenn sie es mir persönlich sagt, würde ich nachbohren, hinterfragen, widersprechen. (aber sie sagt es mir nicht, wahrscheinlich weil sie das weiß) Und sowieso verstehe ich nicht, warum man ungefragt sein "Tagebuch" oder sonstige Dinge der Weltöffentlichkeit präsentiert. Mir fehlt dazu wohl einfach der Exhibitionismus und/oder die Wichtigtuerei.


    Gruß, Matthias
     
  14. Ahnma

    Ahnma Welpe

    Registriert seit:
    26. Juni 2018
    Beiträge:
    3
    Geht mir genauso. Auch ein Grund, weswegen ich mich mittlerweile von sämtlichen "sozialen" Medien verabschiedet habe. Ich nehme lieber meine Kumpels mit in den Urlaub als die eine Hälfte neidisch zu machen und die andere Hälfte zu nerven. Was soll das denn auch?

    Macht das Reisen übrigens auch relaxter, wenn man nicht bei jedem Foto gleich den passenden Hashtag heraussuchen muss. :biggthumpup:
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

  1. Bluetenglanz
Besucher: 33 (Mitglieder: 1, Gäste: 24, Robots: 8)

Statistik des Forums

Themen:
2.578
Beiträge:
35.665
Mitglieder:
2.791
Neuestes Mitglied:
Novemberregen89